Unsere Beratungspakete

Ihre Frage - unsere Antwort
Unsere Beratungspakete

Sie haben uns per Mail eine rechtliche Frage gestellt. Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht alle Fragen kostenlos beantworten können und wollen. Daher haben wir Ihnen den Link zu dieser Unterseite hier geschickt.Mit diesen kleinen Paketen können wir „kurze“ Beratungen vereinfacht abwickeln.

Hier können Sie ein „Paket“ kaufen, mit dem die Beratung zu Ihrer Frage abgegolten ist. Damit ersparen wir uns einiges an Verwaltungsaufwand für die Abrechnung, daher können wir die Beratung auch günstiger anbieten.

Dieses Paket können Sie nur kaufen, wenn wir Ihnen den Link geschickt haben – und wenn Sie uns zuvor die Frage gestellt haben.

Sie erhalten die Antwort auf Ihre Frage dann umgehend per E-Mail, sobald die Zahlung bei uns eingegangen ist. Wenn Sie das Paket in den Warenkorb legen, werden Sie in unseren Shop weitergeleitet, über den Sie dann die Rechnung erhalten und die Zahlung abwickeln können.

Der Kauf Ihres Beratungspakets

Zum Kauf bitte auf das Paket klicken, das wir Ihnen angeboten haben. Die Allgemeinen Bedingungen dazu finden Sie hier:

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Beratungspakete

  1. Vertragsschluss
    1. Der Nutzer schickt eine E-Mail mit seiner Frage. Wenn eventfaq ihn auf eines der Beratungspakete verweist, gibt eventfaq damit ein Angebot für die Beantwortung dieser konkreten Frage ab.
    2. Mit dem Kauf dieses Paketes gibt der Nutzer die Annahmeerklärung für den Abschluss eines Vertrages ab, der eine Stellungnahme zu der gestellten Frage zum Inhalt hat.
    3. Die Zahlung ist sofort und als Vorschuss fällig.
  2. Beratung
    1. Die Beratung erfolgt durch Rechtsanwalt Thomas Waetke oder Rechtsanwalt Timo Schutt, Kanzlei Schutt, Waetke Rechtsanwälte, Kriegsstraße 37, 76133 Karlsruhe.
    2. Eventfaq kann die Frage und die Antwort anonymisiert ohne Nennung von Daten veröffentlichen.
    3. Die Antwort ergeht anhand der vom Nutzer in seiner Frage genannten Informationen ausschließlich nach deutschem Recht und in deutscher Sprache.
  3. Haftung
    1. Der Anspruch des Nutzers aus der Antwort seiner Frage auf Ersatz eines durch einfache Fahrlässigkeit verursachten Schadens wird gemäß § 51 a Absatz 1 Nummer 2 der Berufsordnung für Rechtsanwälte auf die vierfache Höhe der Mindestversicherungssumme von EUR 250.000,00, somit auf insgesamt EUR 1.000.000,00 (in Worten: eine Million Euro) begrenzt. Sollte eventfaq bzw. die Kanzlei Schutt, Waetke Rechtsanwälte einen Schaden verursachen, der zu einer Einstandspflicht führt, so wird durch diese Vereinbarung die Ersatzpflicht von eventfaq bzw. der Kanzlei begrenzt.
    2. Diese Haftungsbegrenzung gilt nicht bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Schadensverursachung, ferner nicht für die Haftung für schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einer Person.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Puzzleteil mit Fragezeichen: © Jamrooferpix - Fotolia.com