Inhouse-Schulung

Ihr Ort, Ihre Zeit, Ihre Themen
Inhouse-Schulung

Ich schule Ihre Mitarbeiter: Bei Ihnen vor Ort oder online.

Nutzen Sie meine Kompetenz und jahrelange Erfahrung – ohne „trockene“ Juristensprache und ohne unverständliches Juristendeutsch.

Egal ob 1 Stunde, ob 1 Tag oder 1 Woche. Egal ob online (Videocall) oder bei Ihnen im Unternehmen. Stellen Sie die Themen für Ihre Inhouse-Schulung nach Ihren Wünschen zusammen.

Ich bin deutschlandweit in Unternehmen für Inhouse-Schulungen und schule Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter u.a. in Banken, Eventagenturen, Messegesellschaften, Betreiber von Versammlungsstätten, Gemeinden und Städte, Marketingclubs, TV- und Rundfunkanstalten, Sicherheitsunternehmen, Markenherstellern, Wirtschaftskanzleien und bei Technischen Dienstleistern.

Ich lege viel Wert auf eine verständliche Sprache ohne Juristendeutsch, mit Humor und Beispielen aus der Praxis. Immer wieder hören wir die erstaunte Bemerkung: “Bei Rechtsseminar fürchtete ich schon, dass wir den ganzen Tag nur Paragraphen lesen” – das machen wir so gut wie gar nicht (manchmal lässt es sich natürlich nicht vermeiden). Die Teilnehmer können natürlich auch jederzeit Fragen stellen!

IHRE ANFRAGE ZUR INHOUSE-SCHULUNG

Füllen Sie einfach das Formular aus, wir melden uns dann bei Ihnen und besprechen die Details, damit wir Ihnen ein Kostenangebot machen können.

Anfrage Inhouse-Fortbildung

  • Ort, Datum, Uhrzeit, online/live, Inhalte... sonst bitte leer lassen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Datenschutz: Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

Hinweis & Tipp:
Für Einzelpersonen haben wir auch öffentliche Seminare. Hier finden Sie alle Informationen.

Das sagen ehemalige Teilnehmer:


Der SWR veranstaltet jedes Jahr sehr viele Events. Herr Waetke hat unseren Mitarbeitenden, die für die Konzeption, Umsetzung und Evaluation von Events zuständig sind mit seinem Seminar „Veranstaltungsrecht“ die wichtigsten rechtlichen Grundlagen klar und deutlich vermittelt. Besonders relevant, da ein für alle neues Thema, waren seine Erläuterungen und Empfehlungen zu Events in der aktuellen Corona-Situation. Vielen Dank, für ein interessantes und wichtiges Seminar, das uns sehr gut präsentiert wurde.

Christina Benz,
Südwestrundfunk

FAQs

Möglichkeit „Präsenz“

Zunächst kommt es darauf an, ob eine Schulung bei Ihnen vor Ort gemäß der Rechtslage zulässig ist. Auch kommt es darauf an, ob/dass mir die Anreise zumutbar ist. Auch ein funktionierendes Hygienekonzept vor Ort ist wichtig.

Wir behalten uns in Abstimmung mit Ihnen vor, den Termin ggf. zu verschieben, wenn das Infektionsgeschehen zunehmen sollte.

Bei einer kurzfristigen Absage entstehen Ihnen keine Kosten (nur, wenn wir die Anreise bereits angetreten haben sollten).

Möglichkeit „Online“

Problemlos möglich ist eine Online-Inhouse-Schulung: Sie findet nicht bei Ihnen vor Ort statt, aber die Teilnehmer sind ausschließlich Ihre Beschäftigten.

Wir arbeiten mit der Software GoToMeeting und können hier einen Zugang zur Verfügung stellen.

Der Vorteil: Wir sind zeitlich natürlich erheblich flexibler – sowohl in der Terminsfindung als auch bei einer spontan notwendigen Verlegung.

Das bin ich, Thomas Waetke. Ich bin der Autor der Beiträge hier auf EVENTFAQ, und Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Eventrecht.

Für Inhouse-Seminare haben wir Inhalte und ein Programm entwickelt („Standard“), das bisher in allen durchgeführten Inhouse-Schulungen zur Anwendung kam.

Es ist natürlich möglich, von diesem Standard abzuweichen. Sollte hier ein zusätzlicher Aufwand für die Durchsicht oder Erstellung von Unterlagen notwendig werden, so ist dieser grundsätzlich auch zusätzlich zu vergüten.

Im Übrigen können wir auch noch während der Schulung Themen erweitern, Themen ausklammern oder neue Themen aufgreifen. Diese Flexibilität ist der Vorteil von Inhouse-Veranstaltungen (egal ob Inhouse-Webinar, Inhouse-Seminar oder Inhouse-Intensiv-Coaching).

So lange, wie Sie wollen – und so lange, wie ich reden kann ;-)

Ernsthaft: Ab 1 Stunde bis 8 Stunden sind problemlos machbar. Ggf. ist besser, einen ganzen Tag aufzuteilen in 2 halbe Tage, damit das Gehörte erstmal „sacken“ kann. Aber hierzu stimmen wir uns mit Ihnen im Vorfeld ab.

Theoretisch unbegrenzt, ich habe auch schon Vorträge vor 2.500 Teilnehmern gehalten :-)

Je größer die Gruppe aber ist, desto schwieriger wird es mit individuellen Fragen und Diskussionen.

Aber: Das stimmen wir mit Ihnen ab!