Krisenfeste AGB: Höhere Gewalt, Storno…

Krisenfeste AGB: Höhere Gewalt, Storno…

Die Entwicklung durch den Corona-Virus hat gezeigt: Man kann nicht alles verhindern. Aber fehlende oder fehlerhafte AGB stellen sich gerade in einer solchen schwierigen Zeit als gefährlich heraus:

Idealerweise vermeiden Sie mit guten AGB bzw. Verträgen:

  • unnötige Diskussionen (die Zeit, Nerven und Geld kosten) und Rechtsunsicherheit, da viele Konstellationen im Voraus geregelt sind;
  • umsonst gearbeitet zu haben: Denn viele Unternehmen merken gerade, dass sie umsonst geleistet haben und aufgrund der Rechtslage ihre Zahlungsansprüche verloren haben.

Klar muss sein: Auch mit den besten AGB kann man nicht alles verhindern, nicht jedes Ungemach, nicht jedes Unglück.

Aber:

Ein Vertrag (bzw. AGB) dient dazu, dass sich die Vertragspartner vorher Gedanken machen und einigen. Das spart später Streit, Nerven, Zeit und Geld.

JETZT ANGEBOT ANFORDERN!

Die Kosten sind abhängig von der Dimension der Veranstaltung(en) bzw. des Unternehmens. Füllen Sie einfach das Formular aus, Sie bekommen dann umgehend ein konkretes Angebot.

* = Pflichtfelder

Datenschutz: Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

FAQs

Unsere AGB bzw. Verträge kosten im Regelfall ab 500 bis mehrere tausend Euro. Der Preis ist abhängig u.a. von:

  • Dem Inhalt der AGB (Hausordnung, Agentur-AGB, Mietvertrag, Sponsoringvertrag, B2B, B2C usw.?),
  • der Intensität der Verwendung (einmalig oder mehrmals pro Jahr),
  • dem wirtschaftlichen Mehrwert für den Mandanten, sowie
  • der wirtschaftlichen Größe des Mandanten.

Wenn wir die Rahmenparameter kennen, erhalten Sie von uns ein Angebot. Üblicherweise bieten wir dabei einen Pauschalpreis für den 1. Entwurf an. Der Entwurf ist für sich gesehen bereits nutzbar; individuelle Wünsche, Nachfragen oder Änderungen berechnen wir nach dem tatsächlichen Zeitaufwand: Denn auf den Umfang bspw. der Rückfragen haben wir keinen Einfluss, daher bieten wir dafür auch keinen Pauschalpreis an.

Unsere AGB bzw. Verträge sind nicht „kurz“. So umfassen bspw. die AGB für eine Eventagentur je nach Inhalt 18-24 DIN A4-Seiten.

Kurze AGB haben den Nachteil, dass man nicht alle denkbaren Aspekte regeln kann. Aber u.a. bei der Corona-Pandemie hat man gesehen, wie wichtig es sein kann, auch scheinbar abwegige Vorkommnisse zu regeln.

Bei längeren AGB hat man mehr Platz und Raum für Regelungen, die später helfen können, Streit zu vermeiden:

Vorher regeln heißt, später weniger diskutieren zu müssen.

Denn wenn es zum Streit kommt, kosten Diskussionen Zeit und Geld. Außerdem bringen sie auch entsprechend Unsicherheit mit sich, was man sich tunlichst sparen sollte – und kann. Mit guten AGB.

Die Erstellung von AGB bzw. Verträgen gehören zur Paradedisziplin für Juristen.

Der Normalfall: Dem Mandanten ist etwas passiert, der Anwalt sucht den Sachverhalt zusammen und bewertet ihn.

Bei AGB ist das anders: Hier muss der Anwalt quasi hellseherisch vorausahnen können, was passieren könnte – und für diese Eventualitäten die passenden Klauseln schreiben, die dann auch noch den strengen Anforderungen des AGB-Rechts genügen müssen.

Natürlich haben wir auch Textbausteine. Und wir optimieren sie seit ca. 17 Jahren stetig.

Wenn Sie AGB kaufen, nutzen Sie diese typischerweise mehr als nur einmal, d.h. Sie werden Sie für eine Vielzahl von Vertragsschlüssen einsetzen. So betrachtet sind AGB im Verhältnis zu den normalen Einmalberatungen sogar noch günstig.

Wenn Sie das Formular ausfüllen, bekommen wir die wichtigsten Informationen, um ein Angebot erstellen zu können.

Sie bekommen dann ein Angebot, aus dem Sie die Inhalte der AGB und die Kosten entnehmen können.

Wenn Sie dann den Auftrag erteilen, erhalten Sie zunächst einen Entwurf. Dieser Entwurf ist an sich bereits ohne Änderung nutzbar. Wenn Sie aber noch Fragen oder Änderungswünsche haben, machen wir diese jetzt, ggf. auch telefonisch. Danach stehen Ihnen dann Ihre AGB final zur Nutzung frei.

Siehe auch als Übersicht die Timeline unten.

Sie füllen das Formular aus

Ihre Antworten helfen uns, Ihnen ein passendes Angebot zu unterbreiten.

Sie bekommen unser Angebot

Sie bekommen unser Angebot, üblicherweise bieten wir AGB bzw. Verträge zu einem Pauschalpreis an. Zusätzliche Kosten entstehen durch zusätzliche Wünsche oder Erläuterungen; die Details finden Sie aber im Angebot.

Die Kosten

AGB bzw. Verträge sind nicht „billig“. Wenn Ihnen die Kosten aber zu hoch sind, sprechen Sie uns an. Wir können bspw. den Umfang bzw. die Detailtiefe der AGB reduzieren, oder finden eine Lösung über eine Ratenzahlung.

Wenn Sie den Auftrag erteilt haben

Sie bekommen zunächst einen Entwurf. Dieser „Entwurf“ ist für sich gesehen bereits nutzbar.

Wir markieren diejenigen Textpassagen, die Sie individuell und eigenständig ändern können.

Beispiel:

„Rechnungen sind zahlbar binnen 10 Tagen.

Die gelb markierte Passage können Sie ändern, bspw. in „14“ oder „sofort“ – das sind letztlich unternehmerische Entscheidungen.

Nach dem Entwurf

Wenn Sie möchten, können wir den Entwurf zusammen durchsprechen (telefonisch oder in einem Videocall). Wir erläutern ggf. Klauseln oder setzen Ihre Änderungs- und Ergänzungswünsche um.

Unter Umständen drehen wir nochmals eine „Schleife“, bis bzw. bevor der Entwurf von uns dann finalisiert wird.

Ihre AGB sind bzw. Ihr Vertrag ist fertig!

Am Ende bekommen Sie von uns das finale Dokument, das Sie nun verwenden können.

Auf Wunsch können wir Ihnen auch ein Inhouse-Webinar für Sie und Ihre Mitarbeiter anbieten – denn die besten AGB sind wirkungslos, wenn die Personen, die später mit diesen AGB arbeiten, nicht wissen, worauf sie achten sollen.

Wenn es für Sie sehr eilig ist, ist theoretisch alles an 1 Tag machbar. Üblicherweise sollten Sie 1-3 Wochen einplanen.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):