Veranstaltungssicherheit

Die Sicherheit des Besuchers hat Vorrang
Veranstaltungssicherheit

Veranstaltungssicherheit ist in aller Munde, aber leider meist nur, wenn etwas passiert ist: Der Einsturz der Eislaufhalle in Bad Reichenhall oder das Unglück auf der Loveparade in Duisburg führen uns immer wieder vor Augen, dass Veranstaltungen nicht nur fröhlich und lustig sind, sondern immer eine latente Gefahr in sich bergen.

Veranstaltungssicherheit zu 100%?

Eine 100%-ige Sicherheit gibt es nicht, auch das allerbeste Sicherheitskonzept kann Unfälle auf Veranstaltungen nicht ausschließen.

“Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.“ (Oberverwaltungsgericht Münster)

Allerdings kann der Wille des Veranstalters, Sicherheit zu gewähren, schon einmal die richtige Grundlage sein. Dazu gehören dann aber alle Beteiligten auf einer Veranstaltung, bspw. der Vermieter, die Künstler, die Techniker usw. und nicht zuletzt der Besucher.

Die Bedeutung der Sicherheitsplanung verdeutlicht der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil:

“Die Sicherheit des Besuchers hat absoluten Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen des Veranstalters“ (Bundesgerichtshof)

Leider ist oftmals die nahezu absolute Ignoranz und der fehlende Wille, Geld für Sicherheit auszugeben, festzustellen.Sicherheit kann der Besucher nicht sehen, im Gegensatz zur spektakulären Show, der Dekoration, dem tollen Logo und der schönen Website. Und leider ist die Auffassung weit verbreitet: Wenn wir uns an alle Gesetze halten würden, würde es ja gar keine Veranstaltung mehr geben. Nun ja: Wofür sind denn Gesetze bitte da?

In dieser Kategorie „Veranstaltungssicherheit“ möchte ich auf eine signifikante und typische Probleme hinweisen. Der Leser wird hier aber kein „Sicherheitskonzept“ finden, da dies stets individuell für die konkrete Veranstaltung zu erstellen ist. Dafür gibt es spezialisierte Anbieter, von denen Sie einige in unserer Link-Sammlung (dort unter Sicherheitskonzepte: Beratung und Erstellung) finden. Wir überprüfen aber für unsere Mandanten die Sicherheitskonzepte auf Schlüssigkeit und die Abstimmung mit der vertraglichen Situation (zur Unterseite Sicherheitskonzept).

Vielleicht lehrt insbesondere diese Unterseite den Respekt vor dem hohen Gut, das mit jeder Veranstaltung einhergeht: Das Vertrauen des Besuchers, wieder gesund nach Hause zurück zu kehren – Der Leser wird dabei feststellen, dass tragische Unfälle keinesfalls nur auf Mega-Events passieren, sondern genauso auch auf kleinen Vereinsfesten oder Geburtstagsfeiern.

Ausgewählte FAQ zur Veranstaltungssicherheit – Fragen und Antworten:

Sicherheit des Einzelnen oder der Gesamtheit?

mehr

Können Fehler in der Veranstaltungssicherheit abgemahnt werden?

mehr

Sicherheit des Besuchers vs. Eigenverantwortung?

mehr

Was ist “sicher”, was ist “unsicher”?

mehr

Bodycams beim Sicherheitspersonal?

mehr

Alle Beiträge zur Veranstaltungssicherheit:

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Start_Buch-Shop: (Foto oben) © Glaser - Fotolia.com
  • Akademie_Webinare: (Foto oben) © Gajus - Fotolia.com
  • Festivalbesucher am Bühnengraben: © Monkey Business - Fotolia.com