Scheinselbständigkeit

Ein weiteres Urteil zur Scheinselbständigkeit

Dem Auftrageber einer vermeintlich Freien Mitarbeiterin als Compositing Artist hat nun das Sozialgericht Stuttgart bescheinigt, in Wahrheit eine Scheinselbständige beschäftigt zu haben. Wie so oft geht es bei der Frage, ob ein Freier Mitarbeiter scheinselbständig oder wirklich frei ist um die sog. Gesamtschau: D.h. maßgeblich ist die Betrachtung aller Für und Wider.

weiterlesen

Messehostessen und Servicekräfte: Scheinselbständig?

In diesem Beitrag erklären wir ein Urteil zur Frage, ob und wann Messehostessen und Aushilfskräfte scheinselbständig sein können.

weiterlesen

Scheinselbständigkeit eines Veranstaltungstechnikers?

Ein junger Mann macht seine Ausbildung in einem Unternehmen für Veranstaltungstechnik. Nach seiner Ausbildung gründet er eine eigene Firma, beschafft sich Equipment, das er in seiner privaten Garage lagert, und bekommt von der Arbeitsagentur einen Existenzgründerzuschuss. Sein Ausbildungsbetrieb beauftragt ihn

weiterlesen

Spezialisten mit Diensten höherer Art müssen aufpassen

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

weiterlesen

Fachkräftemangel ist kein Argument

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

weiterlesen

Arbeitsvertragliche Nicht-Leistung spricht nicht gegen Scheinselbständigkeit

Wenn ein Kunde seinen Auftragnehmer beauftragt, dann gehen beide Vertragspartner normalerweise davon aus, dass der Auftragnehmer nicht scheinselbständig, sondern wirklich „frei“ ist. Dementsprechend gewährt der Auftraggeber auch keinen Urlaub oder zahlt kein Urlaubsentgelt, und zahlt auch keine Entgeltfortzahlung, wenn der Auftragnehmer

weiterlesen

Zeitliche Verfügbarkeit und Zeitvorgaben des Auftraggebers

Das Thema Scheinselbständigkeit kommt immer wieder auf… und ist insbesondere für den Auftraggeber ein nicht unerhebliches Risiko. Ein Indiz (von mehreren) für Scheinselbständigkeit kann dabei die zeitliche Verfügbarkeit sein: Finden sich schon im Vertrag Regelungen, dass der Auftraggeber Einfluss auf

weiterlesen

Scheinselbständigkeit bei Media-Aufträgen

Thomas Waetke Ich berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung

weiterlesen

Der arbeitnehmerähnlich Selbständige: Achtung Rentenversicherung!

Auch in der Veranstaltungsbranche gibt es viele Selbständige. Genauso viele sind oftmals scheinselbständig, aber es gibt sie tatsächlich: Die, die wirklich selbständig sind. Vor vielen Jahren hatte man einen Selbständigen, der nur von einem Kunden gelebt hat, automatisch als scheinselbständig

weiterlesen

Stundenlohn kann Indiz für Scheinselbständigkeit sein

Die Scheinselbständigkeit ist das berühmte Damoklesschwer für alle Auftraggeber, die Freie Mitarbeiter beauftragen. Nun hat das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen einen Fall entschieden, den ich zum Anlass nehmen möchte, auf ein typisches Problem aufmerksam zu machen: Wenn der Freie Mitarbeiter nach Zeitaufwand

weiterlesen