Erlaubnisinhaber

AÜG, Security, Rechtsberatung, Waffen...
Erlaubnisinhaber

Für manche Tätigkeiten auf einer Veranstaltung benötigt man zumindest eine Erlaubnis. Wer das wann benötigt, sehen Sie hier:

Arbeitgeber, die als Verleiher Dritten (Entleihern) Arbeitnehmer (Leiharbeitnehmer) im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zur Arbeitsleistung überlassen wollen, bedürfen der Erlaubnis.

Zum Begriff Arbeitnehmerüberlassung »

Fundstellen in den Regelwerken

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will (Bewachungsgewerbe), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde.
Die Erlaubnis ist zu versagen, wenn der Antragsteller oder eine mit der Leitung des Betriebes oder einer Zweigniederlassung beauftragte Person nicht durch eine vor der Industrie- und Handelskammer erfolgreich abgelegte Prüfung nachweist, dass er die für die Ausübung des Bewachungsgewerbes notwendige Sachkunde über die rechtlichen und fachlichen Grundlagen besitzt; für juristische Personen gilt dies für die gesetzlichen Vertreter, soweit sie mit der Durchführung von Bewachungsaufgaben direkt befasst sind oder keine mit der Leitung des Betriebes oder einer Zweigniederlassung beauftragte Person einen Sachkundenachweis hat.

Zur Kategorie Security (und Sanitäter) »

Fundstellen in den Regelwerken

Wer ein Luftfahrzeug führt oder bedient (Luftfahrer) bedarf der Erlaubnis – man denke hier an Flugshows, Heißluftballons, Segelflug, Rundflüge usw.

Fundstellen in den Regelwerken

Abgesehen davon, dass nicht Jedermann Rechtsberatung machen kann (fachlich), ist es auch nicht für Jedermann erlaubt.

Erlaubt – ohne dass man bspw. Rechtsanwalt ist – sind Rechtsdienstleistungen im Zusammenhang mit einer anderen Tätigkeit, wenn sie als Nebenleistung zum Berufs- oder Tätigkeitsbild gehören. Ob eine Nebenleistung vorliegt, ist nach ihrem Inhalt, Umfang und sachlichen Zusammenhang mit der Haupttätigkeit unter Berücksichtigung der Rechtskenntnisse zu beurteilen, die für die Haupttätigkeit erforderlich sind.

Fundstellen in den Regelwerken

Achtung aber: Selbst wenn Rechtsberatung erlaubt ist und man sich das zutraut, sollte man über eine entsprechende Versicherung verfügen; da es sich im Schadensfall regelmäßig um sog. reine Vermögensschäden handeln wird, ist eine extra Vermögensschadenhaftpflichtversicherung empfehlenswert.

Meine Anwaltskanzlei Schutt, Waetke Rechtsanwälte ist auf das Eventrecht spezialisiert. Profitieren auch Sie von unserer jahrelangen Erfahrung!

Der Umgang mit Waffen oder Munition, die in der Anlage 2 (Waffenliste) Abschnitt 2 zum Waffengesetz genannt sind, bedarf der Erlaubnis. Eine Erlaubnis setzt voraus, dass der Antragsteller die erforderliche Sachkunde nachgewiesen hat (§ 7).

Fundstellen in den Regelwerken