News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Zombies im Sicherheitskonzept?

Von Thomas Waetke 22. März 2013

Zombies sind in der deutschen Verwaltung angekommen: Die Berliner Piratenpartei hat in Form einer so genannten Kleinen Anfrage an die Berliner Verwaltung wissen wollen, ob Berlin für den Fall einer Zombie-Katastrophe gerüstet sei.

Oha. Hintergrund der Anfrage war, dass angeblich sogar die US-Seuchen- schutzbehörde einen Katastrophenplan ausgearbeitet habe für den Fall eines Zombie-Überfalls.

Müssen auch Veranstalter den unbefugten Zutritt von Zombies in ihrem Sicherheitskonzept einplanen? Blutrünstige Zombies wären auf einer Veranstaltung tendenziell ein Störfaktor… oder würde auch ein Schild am Eingang helfen: „Zombies müssen draußen bleiben“?

Die Berliner Gesundheitsstaatssekretärin lässt uns dankenswerterweise nicht dumm sterben: Keineswegs habe die US-Seuchenschutzbehörde einen Zombie-Katas- trophenplan aufgestellt. Vielmehr handele es sich nur um einen Comic, mit dem man dem Nachwuchs das Thema Katastrophenschutz nahebringen wollte.

Puh. Damit ist aber noch nicht die Frage geklärt, ob man einem Zombie Hausverbot erteilen kann, wenn er sabbert. Diese Frage klären wir später.