News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Voller Erfolg!? Was sind Zertifikate (noch) wert?

Von Thomas Waetke 11. Februar 2016

Was sind Prüfungen, Zertifikate und Zeugnisse wert, wenn eigentlich jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin besteht?

Für den Anbieter bedeuten schlechte Noten und „Durchfaller“ kurzfristig oft ein schlechtes Image bei potentiellen Interessenten für die Aus-, Weiter- und Fortbildung: Spricht sich nämlich herum, dass beim Anbieter X die Durchfallerquote hoch ist, meldet man sich doch im Zweifel lieber beim Anbieter Y an, bei dem immer alle Prüflinge erfolgreich bestehen.

Ein Durchfaller wirft auch immer die Frage auf, ob die Dozenten „gut genug“ waren, ob also der Stoff ausreichend gut vermittelt wurde.

Leichter Weg zum Erfolg?

Der leichtere Weg ist es daher, einfach alle Prüflinge bestehen zu lassen.

Das Problem liegt auf der Hand: Immer mehr „Absolventen“ kommen auf den Markt. Schlimmstenfalls mit der Überzeugung, aufgrund des erworbenen Titels über besondere Qualifikationen zu verfügen.

Ich höre immer wieder, dass Prüflinge bei Klausuren abschreiben dürfen bzw. das Abschreiben nicht einmal ansatzweise verhindert wird, dass Dozenten viele Tipps geben über den Prüfungsinhalt bzw. konkret vorher bekannt geben, was abgefragt wird usw. Ich selbst war einmal Teilnehmer bei einer Prüfung, bei der der Dozent am Vortag die 30 Fragen vorgelesen hat… schön langsam zum Mitschreiben, so dass man letztlich nur noch die Antworten heraussuchen und auswendig lernen musste. Mein Ergebnis: Volle Punktzahl, ich war nach ca. 3 Minuten von 60 Minuten Prüfungszeit fertig. Yeah!