News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Urteil: Wind warf Heuballen um

Urteil: Wind warf Heuballen um

Von Thomas Waetke 3. März 2016

Auf einem Hoffest in Münsingen wurden 4 Besucher teilweise schwer verletzt, als eine Windböe eine ca. 400 Quadratmeter große Sonnenschutzplane anhob und dabei riesige Heuballen umstürzten. Der Veranstalter, ein Landwirt, hatte im vergangenen Jahr aufgrund des guten Wetters die große Plane zwischen aufgetürmten Heuballen verspannt. Jeder Heuballen wog ca. 250 kg. Unter der Plane saßen einige Besucher auf Bierbänken im Schatten. Nun kam es vor dem Amtsgericht Reutlingen zum Strafverfahren gegen den Veranstalter wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Polizeiangaben zufolge war die Konstruktion zwar massiv, aber nicht für starken Wind gemacht. Damals hatte wohl aufgrund der Wetterlage auch niemand mit derartigen Windböen gerechnet, so ein Polizeibeamter. Das Amtsgericht verurteilte den Veranstalter, der sich seiner Verantwortung stellte, zu einer Geldstrafe von 3.500 Euro.

Problematisch sind hier verschiedene Aspekte, z.B.:

  • Die Konstruktion mit den Heuballen als Ballaste für die Plane war zwar massiv, aber nicht für alle Eventualitäten gerüstet.
  • Der Veranstalter hatte keinen fachkundigen Rat eingeholt.
  • Mit Windböen hatte man offenbar nicht gerechnet. Inwieweit der Veranstalter damit hätte rechnen müssen, weiß ich nicht, da mir dafür genauere Informationen fehlen.

Im Strafrecht geht es um die persönliche Schuld: Was kann man dem Veranstalter persönlich vorwerfen? Bei dem Strafmaß spielt dann durchaus auch eine Rolle, ob sich der Angeklagte einsichtig zeigt – das war wohl hier der Fall. Zur Last legen kann man ihm aber, dass er nicht nur gigantische Gewichte, sondern auch eine recht große Plane verbaut hatte, ohne sich fachlich abzusichern: Denn auch ohne angekündigtes schlechtes Wetter ist eine 400 Quadratmeter große Plane ein riesiges Segel, in das auch schon leichter Wind greifen kann, und damit große Kräfte wirken können.

 

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Stehender Richter-Hammer aus Gerichtssaal: © sergign - Fotolia.com