Unfälle 1900 bis 1999

Besondere Vorfälle auf Veranstaltungen
Unfälle 1900 bis 1999

Hier haben wir Unfälle, Vorfälle und Katastrophen auf Veranstaltungen zusammengestellt. Jeder Verantwortliche auf einer Veranstaltung muss sich bewusst sein, wie schnell eine Veranstaltung in einer Katastrophe enden kann.

Bei der Aufstellung haben wir nur solche Unfälle berücksichtigt, die in der uns zugänglichen deutsch- oder englischsprachigen Online-Presse gemeldet und in mindestens zwei unterschiedlichen Quellen verfügbar waren.

Nicht berücksichtigt haben wir in der Aufstellung die massenhaft vorkommenden Schlägereien und Messerstechereien in Diskotheken oder auf Stadtfesten oder auch die große Masse an „normalen“ Hilfeleistungen auf Veranstaltungen wie Kopfweh, Trunkenheit, oder leichteste Verletzungen, die nicht sonderlich „aus dem Rahmen“ fallen (z.B. Schnittwunden).

Natürlich kann man nicht immer verhindern, dass etwas passiert. Eine 100%-ige Sicherheit auf der Veranstaltung gibt es nicht. Allerdings würde ich mir wünschen, dass Veranstalter und Verantwortliche nicht nur ihren Kontostand ernst nehmen, sondern auch die Sicherheit ihrer Gäste, Mitarbeiter und Dienstleister. Nicht jede „schöne“ Veranstaltung muss um ihrer selbst Willen durchgeführt werden, wenn sie Menschen gefährdet. Lesen Sie dazu auch unsere Kapitel Verkehrssicherung und Haftung.

Unfälle 2000 bis 2009   Unfälle 2010 bis 2014  Unfälle 2015 bis 2017  Unfälle 2018

Unfälle im Jahr 1999

  • 54 Tote und 100 Verletzte in Minsk / Weißrussland, 1999:

Panik, die durch Unwetter ausgelöst wird, als ca. 10.000 Festbesucher fluchtartig das Gelände verlassen.

  • 8 Tote in Alexandria / Ägypten, 1999:

Panik in einem Fußballstadion.

  • 5 Tote und 38 Verletzte in Innsbruck / Österreich, 1999:

Panik auf einem Ausgangsweg aus Skistadion, nachdem Besucher ins Rutschen gekommen waren.

  • 2 Tote und 57 Verletzte in Karaganda / Kasachstan, 1999:

Ein Fest-Feuerwerk zündet knapp über den Köpfen der Zuschauermenge.

  • 145 Verletzte in St. Agatha / Österreich, 1999:

Mitarbeiter des Veranstalters entzündet testweise einen Styropor-Würfel, die die Versammlungsstätte ca. 30 cm bedecken. Als er sich die Finger verbrennt, lässt er ihn fallen. Der Würfel setzt alle anderen in Brand. Der Veranstalter glaubte, nichtbrennbares Material gekauft zu haben. Die Besucher entkamen nur sehr knapp einem Inferno.

  • 5 Verletzte in Koblach / Österreich, 1999:

Eine pyrotechnische Kugelbombe fliegt bei einem Großfeuerwerk in die Zuschauermenge.


Unfälle im Jahr 1998

  • 63 Tote in Göteborg / Schweden, 1998:

Feuer in Diskothek durch Brandstiftung, 400 Besucher befanden sich anstelle erlaubter 150 in der Veranstaltungsstätte.


Unfälle im Jahr 1997

  • 1 Tote und 300 Verletzte in Düsseldorf / Deutschland, 1997:

Im Stadion-Innenraum kommt es beim Jubiläums-Konzert der Toten Hosen zu einem Gedränge. Die verstorbene Besucherin war vermutlich ausgerutscht und unter den Besuchermassen erstickt.

  • 16 Verletzte in Indiana / USA, 1997:

Vor einem Football-Spiel bricht eine Tribüne zusammen; dabei werden auch Mitglieder einer Band verletzt, die in der Spielpause mit reduzierter Besetzung trotzdem gespielt hat.


Unfälle im Jahr 1996

  • 150 Tote in Manila / Phillipinen, 1996:

Feuer im Ozone Disco Club; die meisten Besucher starben bei einem Flashover.

  • 83 Tote in Guatemala Stadt / Guatemala, 1996:

Panik in einem Fußballstadion.

  • 70 Tote Tripolis / Libyen, 1996:

Ausschreitungen bei einem Fußballspiel, als ein Tor nicht anerkannt wird.

  • 15 Tote in Lusaka / Sambia, 1996:

Gedränge beim Verlassen eines Fußballspiels.

  • 16 Verletzte in Würzburg / Deutschland, 1996:

Auf einem Volksfest wollen gerade Besucher in eine Gondel eines Fahrgeschäfts einsteigen, als diese bereits starten.


Unfälle im Jahr 1995

  • 441 Tote und 150 Verletzte in Madi Dabwali / Indien, 1995:

Bei einem Fest kommt es durch einen Kurzschluss zu einem Brand, das ein Zelt entzündet. Fluchtwege gibt es kaum, da das Zelt in einem von Mauern umgebenen Innenhof aufgebaut ist.

  • 64 Tote in Taichung / Taiwan, 1995:

In einer dreistöckigen Veranstaltungsstätte bricht ein Feuer aus.

  • 2 Tote und 107 Verletzte in Westernohe / Deutschland, 1995:

Auf einem Pfadfinderlager wird ein Tauzieh-Wettbewerb mit zwei Gruppen zu jede ca. 300 Jugendlichen veranstaltet. Da das Seil viel zu dünn ist, reißt es; das Seilende peitscht unkontrolliert in die Kindergruppen.

  • 3 Tote in Arad / Israel, 1995:

Bei einem Rockkonzert kommt es zu einer Panik, da offenbar das Stadion zu klein für die Besuchermenge war, bei der die Opfer totgetrampelt werden.

  • 16 Tote und 38 Verletzte in Puerto Lempira / Honduras, 1995:

Blitzeinschlag in einem Fußballstadion.

  • 36 Verletzte in New York / USA, 1995:

Bei einem Konzert fallen Schüsse, flüchtende Besucher werden gegen Zäune gepresst.

  • 40 Verletzte in Rastow / Deutschland, 1995:

Bei einem Unwetter schlägt ein Blitz in einem Festzelt ein, in das sich Zuschauer eines Sportfestes geflüchtet hatten, im Zelt brach Panik aus.


Unfälle im Jahr 1994

  • 325 Tote in Karmay / China, 1994:

Feuer in einem Kino.

  • 234 Tote in Fuxin / China, 1994:

Feuer in einer Diskothek.

  • 2 Tote und 200 Verletzte in Danzig / Polen, 1994:

Bei einer Übertragung der MTV European Awards bricht ein Feuer in der Halle aus.

  • 40 Verletzte in London / England, 1994:

Kurz vor Beginn eines Konzerts von Pink Floyd bricht eine Tribüne zusammen.


Unfälle im Jahr 1993

  • 17 Tote in Olivos / Argentinien, 1993:

Bei einer Party wird am Mobiliar herumgezündelt, es kommt zu einem sich schnell ausbreitenden Feuer.

  • 70 Verletzte in Jarocin / Polen, 1993:

Auf einem Festival kommt es zu Protesten gegen die Kommerzialisierung des Festivals und zu Ausschreitungen, bei denen 70 Besucher verletzt werden.

  • 21 Tote und 48 Verletzte in Hong Kong, 1993:

Bei einem Neujahrsfest kommt es zu einer Panik.


Unfälle im Jahr 1992

  • 17 Tote und über 2850 Verletzte in Furiani / Frankreich, 1992:

In einem Fußballstadion stürzt eine Tribüne ein.

  • 500 Verletzte in München / Deutschland, 1992:

Bei einem Auftritt von Michael Jackson drückt die Besuchermenge nach vorne gegen die Absperrgitter.

  • 1 verletzter Musiker in Denver / USA, 1992:

Bei einem Tourauftritt klettert ein Musiker an einer Lichttraverse hoch, die aber nicht gesichert ist; sie fällt um und verletzt den Musiker schwer.


Unfälle im Jahr 1991

  • 105 Tote in Taiyuan / China, 1991:

Bei einem traditionellen Festival kommt es zu einer Panik.

  • 42 Tote in Orkney / Südafrika, 1991:

Gedränge in einem Fußballstadion.

  • 3 Tote in Salt Lake City / USA, 1991:

Beim Auftritt von AC/DC drücken plötzlich mehrere tausend Fans nach vorne, die Besucher werden im vorderen Zuschauerbereich erdrückt.

  • 25 Verletzte in Los Angeles / USA, 1991:

Beim Auftritt von Morrissey drängen plötzlich 12.000 Besucher nach vorne, in den vorderen Reihen werden die Besucher gegen die Absperrungen gedrückt.


Unfälle im Jahr 1990

  • 87 Tote in New York / USA, 1990:

Feuer durch Brandstiftung in einer Diskothek.

  • 43 Tote in Zaragoza / Spanien, 1990:

Das Feuer bricht in der Diskothek gegen 4 Uhr morgens aus, als sich noch knapp 130 Gäste dort befinden.

  • 24 Verletzte in Tampa / USA, 1990:

Bei einem Konzert in einem Hotel explodieren Feuerwerkskörper unkontrolliert in der Besuchermenge.

  • 13 Verletzte in Bilbao / Spanien, 1990:

In einer Diskothek bricht eine Bühne zusammen.

  • 6 Tote in San Fransisco / USA, 1990:

Bei einer Flugschau stürzt ein historisches Flugzeug ab, alle Fluggäste sterben.


Unfälle in den Jahren 1980 bis 1989

  • 96 Tote und 766 Verletzte in Sheffield, England, 1989:

Panik in einem Fußballstadion.

  • 60 Tote in Jamsgedpur / Indien, 1989:

Bei einem Massenandrang auf einem Festival bricht in einem Zelt ein Feuer aus.

  • 12 Verletzte in Fowler / USA, 1989:

Bei einer High-School-Abschlussfeier bricht eine Tribüne zusammen.

  • 31 Tote in Tripolis / Libyen, 1988:

In einem Fußballstadion stürzt eine Tribüne ein.

  • 2 Tote in Donington / England, 1988:

Nach vorne strömende Besuchermenge erdrückt während der Show von Guns N´Roses beim Monsters of Rock-Festival zwei Fans an den Absperrungen.

  • 70 Tote und 1.000 Verletzte in Ramstein / Deutschland, 1988:

Bei einer Flugshow kollidieren mehrere Flugzeuge, stürzen ab und rutschen explodierend in die Zuschauermenge.

  • 2 Tote in Nashville / USA, 1987:

Bei einem Konzert kommt es zu einem Gedränge.

  • 3 Tote und 33 Verletzte in Porto / Portugal, 1986:

Auf einer Rallye rast ein Fahrzeug in eine Zuschauergruppe.

  • 68 Verletzte in Greenport / USA, 1986:

Einsturz einer Holztribüne in einem Zirkus.

  • 56 Tote in Bradford / England, 1985:

Auf einer Holztribüne eines Fußballstadions bricht ein Feuer aus.

  • 39 Tote und über 600 Verletzte in Brüssel / Belgien, 1985:

Bei einem Fußballspiel geraten mehrere Fangruppen aneinander.

  • 56 Verletzte in Böblingen / Deutschland, 1984:

Panik bei einem Depeche Mode-Konzert, nachdem ein Besucher eine Rauchbombe zündet.

  • 83 Tote und 27 Verletzte in Madrid / Spanien, 1983:

In einer Diskothek bricht ein Feuer aus; die meisten Opfer verbrennen, da Sicherheitsvorschriften missachtet worden.

  • 6 Tote in Frankfurt / Deutschland, 1983:

Bei einem Flugtag stürzt ein Kunstflieger ab und dabei auf ein Auto auf einer Bundesstraße.

  • Zwischen 61 und 340 Toten in Moskau / Russland, 1982:

Panik in einem Fußballstadion. Presseberichte und offizielle Mitteilungen weichen sehr stark voneinander ab.

  • 24 Tote in Cali / Kolumbien, 1982:

Panik in einem Fußballstadion, ausgelöst durch betrunkene Fußballfans.

  • 8 Tote in Algier / Algerien, 1982:

In einem Fußballstadion stürzt eine Tribüne ein.

  • 100 Tote in Bagalore / Indien, 1981:

Ein voll besetztes Zirkuszelt brennt während der Vorstellung ab.

  • 48 Tote und 130 Verletzte in Dublin / Irland, 1981:

Feuer in der größten irischen Diskothek Stardust.

  • 21 Tote in Piräus / Griechenland, 1981:

Panik am Ende eines Fußballspiels an einem Ausgangsbereich.

  • 17 Tote in Ibaque / Kolumbien, 1981:

In einem Fußballstadion stürzt eine Tribüne ein.

  • 7 Tote und 20 Verletzte in Hamburg / Deutschland, 1981:

Ein Teleskopkran stößt mit einem Karussell zusammen.

  • 200 Tote in Sencelejo / Kolumbien, 1980:

Einsturz einer Holz-Tribüne bei einem Fußballspiel.

  • 37 Tote in London / England, 1980:

Feuer in einem Musikclub.

  • 20 Tote in Maseru / Südafrika, 1980:

Vor Konzertbeginn versucht die Polizei, die Besuchermassen zu kanalisieren und feuert dabei mit Tränengas, es kommt zu einer Panik.

  • 13 Tote und 211 Verletzte in München / Deutschland, 1980:

Auf dem Oktoberfest explodiert am Haupteingang eine Bombe.


Unfälle in den Jahren 1970 bis 1979

  • 12 Tote in Medan / Indonesien, 1979:

Panik in einem Fußballstadion.

  • 11 Tote in Cincinnati / USA, 1979:

Beim Einlass zu einem Konzert von The Who kommt es zu einem Gedränge.

  • 29 Verletzte in Hartsdale / USA, 1978:

Bei einem Football-Spiel bricht eine Zuschauertribüne zusammen.

  • 438 Tote in Abadan / Iran, 1978:

Feuer in einem vollbesetzten Theater durch Brandstiftung

  • 165 Tote und 200 Verletzte in Southgate / USA, 1977:

Feuer in einem Club. Aufgrund 11offenbar massiver Verletzungen von Bauvorschriften gab es in der Folge die erste Sammelklage von Hinterbliebenen gegen einen Betreiber in den USA.

  • 6 Tote in Selangor / Malaysia, 1977:

Bei einem Autorennen schleudert ein Auto in eine Absperrung, es kommt zu einem Feuer.

  • 1 Toter in Hamburg / Deutschland, 1977:

Mehrere hundert Zuschauer stürzen eine Treppe in einem Fußballstadion hinunter.

  • 5 Tote in Port-au-Prince / Haiti, 1976:

Feuerwerkskörper lösen eine Panik aus.

  • 48 Tote und 47 Verletzte in Kairo / Ägypten, 1974:

Es kommt zu einer Panik in einem Fußballstadion, als Zuschauer Absperrungen durchbrechen.

  • 51 Tote und 80 Verletzte in Douglas / USA, 1973:

Feuer im Freizeitpark Summerland.

  • 15 Tote in Fortitude Valley / Australien, 1973:

Brandanschlag auf eine Diskothek.

  • 2 Tote und 22 Verletzte in München / Deutschland, 1973:

Im Löwenbräukeller bricht eine Panik unter 3.000 Besuchern aus, zugelassen waren nur 1.800.

  • 118 Tote in Osaka / Japan, 1972:

Feuer in einem Tanzclub im obersten Stock eines Hochhauses.

  • 37 Tote in Montreal / Kanada, 1972:

Anschlag mit einem Molotov Cocktail auf eine Bar, in der sich bei einer Feier 200 Personen aufhielten.

  • 66 Tote und 200 Verletzte in Glasgow / Schottland, 1971:

Panik bei einem Fußballspiel.

  • 146 Tote in Saint Laurant-du-Pont / Frankreich, 1970 :

Feuer im Club Cinq-Sept.


Unfälle in den Jahren 1960 bis 1969

  • 56 Tote und 150 Verletzte in Segovia / Spanien, 1969:

Das Dach eines Gebäudes stürzt während einer Festveranstaltung ein.

  • 73 Tote und 150 Verletzte in Buenos Aires / Argentinien, 1968:

Panik in einem Fußballstadion.

  • 44 Tote und 600 Verletzte in Kayeri / Türkei, 1967:

Nach einem umstrittenen Tor kommt es zu Ausschreitungen in einem Fußballstadion.

  • 12 Tote in Managua/Nicaragua, 1966:

Gedränge im Ausgangsbereich eines Fußballstadions.

  • 16 Tote in Kwangju / Südkorea, 1965:

Am Eingangsbereich eines Fußballstadions kommt es zu einem Gedränge.

  • 350 Tote und 800 Verletzte in Lima / Peru, 1964:

Zwischen zwei Fangruppen kommt es zu Ausschreitungen.

  • 64 Tote in Diourbel / Senegal, 1963:

Feuer in einem Theater.

  • 323 Tote in Niteroi / Brasilien, 1961:

Feuer in einem Zirkuszelt.

  • 14 Tote in Monza / Italien, 1961:

Ein Fahrzeug schleudert bei einem Formel-1-Rennen in eine Zuschauermenge.


Unfälle in den Jahren 1950 bis 1959

  • 84 Tote in Le Mans / Frankreich, 1955:

Nach einer Kollision zweier Sportwagen schleudern brennende Wrackteile in die Zuschauermenge. Löschversuche mit Wasser verstärken das Feuer, da den Helfern die besondere Zusammensetzung der Legierung unbekannt ist.

  • 6 Tote in Santiago / Chile, 1955:

Panik in einem Fußballstadion.

  • 13 Tote in Buenos Aires / Argentinien, 1953:

Ein Fahrzeug rast bei einem Autorennen in die Zuschauermenge.

  • 300 Verletzte in Baltimore / USA, 1952:

Während einer Eisshow bricht eine vorübergehend aufgestellte Zuschauertribüne zusammen.

  • 100 Tote in Kano / Nigeria, 1951:

Feuer in einem Theater.


Unfälle in den Jahren 1940 bis 1949

  • 80 Tote in Berlin / Deutschland, 1947:

Auf einem Faschingsball bricht ein Feuer aus. Die Veranstaltungsstätte war überfüllt, viele Gäste versuchten noch, an der Garderobe ihren Mantel abzuholen und verbrannten dort.

  • 2 Tote und 200 Verletzte in Lafayette / USA, 1947:

Bei einem Basketballspiel bricht eine Tribüne mit 4000 Zuschauern zusammen.

  • 33 Tote und 400 Verletzte in Bolton / England, 1946:

Während eines Fußballspiels stürzt eine Mauer ein.

  • 205 Tote in Hokkaido / Japan, 1943:

Feuer in einem Theater.

  • 168 Tote und 700 Verletzte in Hartford / USA, 1944:

Ein Zirkuszelt brennt und stürzt auf die Gäste.

  • 491 Tote und 380 Verletzte in Boston / USA, 1942:

Feuer in Nachtclub, der für nur 500 Besucher zugelassen war. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren ca. 1000 Personen im Club.

  • 209 Tote und mehrere hundert Verletzte in Natchez / USA, 1940:

Feuer in einer Musikclub mit über 700 Besuchern.


Unfälle in den Jahren 1900 bis 1939

  • 590 Tote und 300 Verletzte in Hong Kong, 1918:

Bei einem Autorennen brennt eine Haupttribüne ab, als die unter ihr stehenden Verkaufsstände Feuer fangen.

  • 9 Tote und 40 Verletzte in Berlin / Deutschland, 1909:

Bei einer Rennveranstaltung rast ein Motorrad in die Zuschauermenge, der Tank explodiert.

  • 602 Tote in Chicago / USA, 1903:

Feuer im Iroquois Theater, das durch Entzünden eines Vorhanges durch einen Scheinwerfer entstand. Vorhandene Brandbekämpfungsmittel versagten.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Notarztwagen mit Aufschrift auf der Tür: © Felix Abraham - Fotolia.com