Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
316/17 Umfrage Arbeitszeit: Die Auswertung

316/17 Umfrage Arbeitszeit: Die Auswertung

by 21. November 2017

Vor ein paar Tagen hatte ich eine Umfrage zum Thema Arbeitszeit online gestellt. Mehrere hundert Leserinnen und Leser haben mitgemacht – vielen Dank dafür!

Die wesentlichen Ergebnisse der (nicht repräsentativen) Umfrage kann ich wie folgt zusammenfassen:

Eine Zahl ist auffällig aus dem Rahmen gefallen: 97 % waren dafür, dass Verbände mehr tun müssten. Zwar habe ich nicht danach differenziert, was die Verbände tun müssten – jedoch ist die hohe Zahl dennoch signifikant: Verbände machen zu wenig.

Daneben gab es eine zweite Auffälligkeit:

Ich hatte bei den Umfragen unterschieden zwischen Dienstleister und Auftraggeber, d.h. wer grundsätzlich auf Seiten eines Dienstleisters/Auftragnehmers arbeitet hatte eine andere Umfrage als derjenige, der grundsätzlich auf Seiten eines Auftraggebers tätig ist. Dabei hatte signifikant die Auftraggeberseite deutlich weniger Probleme mit der Arbeitszeit als die Dienstleisterseite.

1.) Angestellte bei einem Dienstleister:

  • Regelmäßige Überschreitung der Arbeitszeit: 68 %
  • Ich bekomme aber einen angemessenen Ausgleich: 17 %
  • Ich kenne meine im Arbeitsvertrag geregelte Arbeitszeit gar nicht: 8 %
  • Ich fühle mich unwohl, da meine Verantwortung viel höher ist als Gehalt oder Kompetenz: 42 %
  • Mein Unternehmen verstößt regelmäßig gegen geltendes Recht: 55 %
  • Es sind untragbare Zustände: 23 %

2.) Selbständiger Dienstleister / Chef / Vorgesetzter:

  • Meine Mitarbeiter überschreiten regelmäßig ihre Arbeitszeit: 72 %
  • Ich fühle mich unwohl, da meine Verantwortung viel höher ist als Gehalt oder Kompetenz: 53 %
  • Wir verstoßen regelmäßig gegen geltendes Recht: 51 %

Über die Kommentarfunktion wurde wiederholt geklagt, dass der Kunde oft nicht zwischen professionell agierenden Anbietern und Garagenverleihern unterscheiden könne: So müsse auch der Profi oft den Preiskampf mitspielen und Preise, und damit auch die Qualität, drücken.

3.) Angestellte bei einem Auftraggeber:

  • Regelmäßige Überschreitung der Arbeitszeit: 35 %
  • Ich fühle mich unwohl, da meine Verantwortung viel höher ist als Gehalt oder Kompetenz: 19 %
  • Es sind untragbare Zustände: 3 %

4.) Auftraggeber (= Chef / Vorgesetzter):

  • Meine Mitarbeiter überschreiten regelmäßig ihre Arbeitszeit: 22 %
  • Wir verstoßen regelmäßig gegen geltendes Recht: 14 %
  • Wir wählen unsere Dienstleister gezielt danach aus, wer rechtskonform arbeitet: 4 %

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Große Wecker: © Mopic - Fotolia.com