News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Tote und Verletzte auf Konzert: Aus Übung wird Ernst

Von Thomas Waetke 21. Oktober 2012

Eine Katastrophenübung am Freitagabend in der Kunststadt Ferropolis bei Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt) war letztlich doch mehr Katastrophe als Übung. Das Szenario: Über 18.000 Besucher auf einem Konzert, eine Bühne ist eingestürzt, es soll Tote und mehrere hundert Verletzte gegeben haben. Nach schon einer halben Stunde musste die Übung aber abgebrochen werden, da viele Statisten aufgrund langer Wartezeiten unterkühlt waren und über Kreislaufprobleme klagten: Offenbar war die Übung im Vorfeld so geheim gehalten worden, dass die freiwilligen Statisten, die die Verletzten mimten, zu lange auf ihre „Rettung“ hatten warten müssen.