News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Thailand 2010: 272 Tote und 3.375 Verletzte

Von Thomas Waetke 13. Juli 2011

Auf dem jährlich stattfindenden 4-tägigen Loy Krathong Festival in Chiang Mai (Thailand) im April 2010 gab es insgesamt 272 Tote und 3.375 Verletzte. Die meisten Toten und Verletzten wurden bei Verkehrsunfällen registriert, da die Stadt völlig überlaufen war und die Verkehrsregeln offenbar außer Kraft gesetzt wurden. Auch der immense Alkoholkonsum spielte eine Rolle. Außerdem warfen Hooligans massenweise Feuerwerkskörper in die Menge. Auch in den Vorjahren kam es immer wieder zu erschreckend hohen Zahlen von Toten und Verletzten.