Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
55/18 Teambuilding-Maßnahme ohne Duldung vom Chef nicht unfallversichert

55/18 Teambuilding-Maßnahme ohne Duldung vom Chef nicht unfallversichert

by 1. März 2018

Eine Teamleiterin einer zehnköpfigen Unternehmensabteilung zog sich bei einem Sturz auf einer Eisbahn Verletzungen zu. Sie war mit ihrer Abteilung dort gefahren im Rahmen einer Teambuildingsmaßnahme, die sie selbst organisiert und auch bezahlt hatte.

Vor dem Sozialgericht Detmold ging es nun um die Frage, ob der Sturz ein unfallversicherter Arbeitsunfall war – was das Gericht letztlich verneinte:

Die Teamleiterin war während des Eislaufens nicht als Beschäftigte der Modefirma versichert gewesen, da…:

  • die Teilnahme am Eislaufen gehörte nicht zu den arbeitsvertraglich geschuldeten Pflichten als Leiterin der Einkaufsabteilung
  • sie wäre allenfalls auch nur zur Organisation von teambildenden Maßnahmen verpflichtet gewesen, und nicht zur aktiven Teilnahme, wenn man denn überhaupt eine arbeitsvertragliche Pflicht als Teamleiterin bejahen würde wollen, das Team zu motivieren und für ein gutes Betriebsklima in dem Team zu sorgen.
  • Im Übrigen hatte eine Gemeinschaftsveranstaltung, deren Teilnahme versichert wäre, nicht vorgelegen, da es an dem erforderlichen Einvernehmen mit der Unternehmensleitung fehlte: Die „teambildende Maßnahme“ war weder von der Unternehmensleitung noch von der übergeordneten Einkaufsleiterung als betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung angeregt oder organisiert worden.
  • Die Teamleiterin war auch nicht von der Unternehmensleitung mit der Durchführung dieser Veranstaltung beauftragt worden.

Die Initiierung der Organisation des Ausflugs zur Eisbahn lediglich durch die Teamleiterin reicht jedenfalls nicht aus, der Maßnahme den Charakter einer von der Unternehmensleitung getragenen betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung zu geben, so das Gericht.

Außerdem gab es zwei weitere gewichtige Argumente gegen eine Gemeinschaftsveranstaltung:

  • Die Teilnehmer hatten keine Zeitgutschrift erhalten, was für einen privaten Charakter spreche.
  • Außerdem hatte die Teamleiterin den Ausflug bezahlt, was auch für eine private Veranstaltung spreche.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Mehrere Menschen halten Hände: © REDPIXEL - Fotolia.com