Tag "Unfallversicherung"

224/16 Prügel vom Türsteher kein Arbeitsunfall

Wer auf Dienstreise eine Schlägerei mit dem Türsteher anfängt und sich dabei verletzt, ist nicht zwingend gesetzlich unfallversichert. Ein Unternehmen hatte seinen Mitarbeiter nach Ibiza geschickt, dort sollte er Vertragsverhandlung führen. Dies geschah in einem Beach-Club, die Verhandlungen liefen von

weiterlesen

126/16 Firmenlauf kann gesetzlich unfallversichert sein

Firmenveranstaltungen geben immer mal wieder Anlass zum Streit, insbesondere dann, wenn sich ein Mitarbeiter verletzt. Dann nämlich stellt sich die Frage, ob der Unfall unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fällt, also ein Arbeitsunfall ist. Gegenstand eines Gerichtsverfahrens war ein

weiterlesen

75/16 Nächtlicher Sturz bei Dienstreise nicht unfallversichert

Die gesetzliche Unfallversicherung versichert u.a. den Beschäftigten bei seinem Weg zur Arbeit, auf dem Weg nach Hause und auf der Arbeit selbst. Dazu können auch Dienstreisen gehören. Ein Arbeitnehmer war auf Dienstreise und musste während der Dienstreise in einem Hotel

weiterlesen

343/15 Gesetzliche Unfallversicherung bei Schulparty

Unfälle sind schlimm genug, aber bei manchen Unfällen greift die gesetzliche Unfallversicherung; dies kennt man bspw. von Arbeitsunfällen bzw. Unfällen, die auf einer Betriebsveranstaltung geschehen. In einem Prozess vor dem Landessozialgericht Mainz ging es um einen schweren Unfall 2006 auf

weiterlesen

334/15 Skiunfall auf Tagung: Unfallversichert?

Die Teilnahme an Tagungen, Kongresse oder auch Incentives betrifft oft auch die Frage, ob der teilnehmende Arbeitnehmer dort auch (unfall-)versichert ist. Einen neuen Fall hat nun das Landessozialgericht Hessen entschieden: Ein leitender Angestellter nahm an einer Führungskräftetagung teil, die sein

weiterlesen

333/15 Sprung aus dem Fenster ist kein Arbeitsunfall

Auf Betriebsveranstaltungen oder während der Arbeit geht auch mal lustig zu. Die Vokabeln „Lustig“ und „Gesetz“ hören sich aber nicht nur unterschiedlich an, sondern sind auch genauso gegensätzlich wie „Holland“ und „Europameisterschaft“. In einem Schulunterricht hatten Schülerinnen mit einem Gummiquietschtier

weiterlesen

198/15 Hand in Hand mit anderen arbeiten: Wer haftet?

Wenn ein Beschäftigter eines Betriebes einen anderen Beschäftigten eines anderen Betriebes fahrlässig verletzt, gibt es im Arbeits- bzw. Sozialrecht eine Besonderheit: Der Schadensverursacher haftet nicht: Der Verletzte muss/kann sich jetzt nur noch an seine eigene Berufsgenossenschaft wenden. Dies gilt dann,

weiterlesen

129/15 Schiedsrichter von Speer getroffen: Kein Arbeitsunfall

Im Jahr 2012 kam ein ehrenamtlicher Schiedsrichter bei einem Leichtathletik-Wettbewerb ums Leben. Der lizensierte Kampfrichter wurde von einem Speer tödlich getroffen. Noch während der Speer flog, ging er in Richtung der Stelle, bei der er den Aufprall des Speeres vermutete,

weiterlesen

112/15 Ba-Wü: Team-Building endet beinahe tragisch

Ein Ausflug von 22 Erzieherinnen wäre heute beinahe in einer Katastrophe geendet: Die 20- bis 50-jährigen Frauen waren im Rahmen einer Team-Building-Maßnahme in mehreren Kanus auf dem Rhein bei Neuenburg (Baden-Württemberg) unterwegs, als alle Kanus beim Anlegemanöver kenterten. Ein Großaufgebot

weiterlesen

360/14 Arbeitsunfall beim Tanken?

Das Thema gesetzliche Unfallversicherung spielt bei Betriebsveranstaltungen eine große Rolle, aber auch sonst ganz allgemein im Arbeitsleben. Oft stellt sich die Frage, ob ein Unfall während der Arbeit ein Arbeitsunfall, oder ein Unfall von/zur Arbeit ein unfallversicherter Wegeunfall ist. Das

weiterlesen