Tag "Mitverschulden"

Geländer fehlt, Mann stürzt 3 Meter in die Tiefe

Eine Wanderung in die Berge ist für einen Mann mit einem schweren Unfall zu Ende gegangen: Er war 2016 zu Besuch in einer Berghütte; als er durch einen Notausgang ins Freie gegangen war, stürzte er ca. 3 Meter in die Tiefe: Vor der Tür befand sich eine kleine Plattform, die keine Geländer hatte. Der Mann ist seitdem querschnittsgelähmt.

weiterlesen

Gefährliche Handlungen sind zu unterlassen – kein Mitverschulden des Verletzten

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

weiterlesen

Sicherheit des Besuchers vs Eigenverantwortung?

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

weiterlesen

Teilnahme des Besuchers trotz bekannter Risiken

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

weiterlesen

Schadensersatz bei Reitunfall mit Kamel

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

weiterlesen

164/18 Mitverschulden bei unüblicher Gefahrenquellen

Wenn einer eine Grube gräbt… dieses Sprichwort passt zu einem Fall, der vor dem Oberlandesgericht Hamm entschieden wurde: In einem Geschäft stürzte eine Besucherin in eine 2 qm große Luke, deren Deckel geöffnet war und verletzte sich schwer. Sie wollte

weiterlesen

76/18 Draußen in der Natur muss man selbst aufpassen

Treppen, Abhänge, schräge Böden oder Stufen sind immer wieder ein Zankapfel: Ein Besucher stolpert, dann geht es um die Frage, ob der Veranstalter oder Gebäudeeigentümer (s)eine Verkehrssicherungspflicht verletzt hat oder nicht. Tatsächlich prüfen die Gericht aber auch, ob sich nicht

weiterlesen

66/18 Gefahrenstellen, die vor sich selbst warnen

Im Rahmen einer Verkehrssicherungspflicht müssen „nur“ diejenigen Gefahren ausgeräumt werden, welche für den Benutzer, der die erforderliche Sorgfalt walten lässt, nicht oder nicht ohne weiteres erkennbar sind. Eine vollständige Gefahrlosigkeit kann der Besucher nicht verlangen. Sicherheitsmaßnahmen sind zumeist dann entbehrlich,

weiterlesen

93/17 Urteil: Tanzen auf der Bierbank ist normal

Auf dem Cannstatter Wasen stieg eine Besucherin auf eine Bierbank, um zur Musik zu tanzen. Dabei stand sie mit ihrem Rücken zu einem anderen Besucher, der auf einer Bank nebenan stand und tanzte. Als er von der Bank gezogen wurde,

weiterlesen

72/17 Mitwirkungspflichten des Kunden?

Der Kunde droht mit Auftrag – das ist das genaue Gegenteil von dem, was immer mal wieder passiert. Gerade letzte Woche fragt mich ein Mandant: Was soll ich tun, wenn mein Kunde nicht mehr antwortet? Die möglichen Folgen liegen auf

weiterlesen