Tag "Markenrecht"

Darf ich meine Veranstaltung nennen wie ich möchte?

Ganz am Anfang von jeder Planung stellt sich die Frage “Wie nenne ich meine Veranstaltung überhaupt?”, auch hier gibt es Vorschriften und man kann sich nicht nach belieben einen Namen / Ttiel aussuchen.

Weiterlesen

Veranstaltungsnamen als Marke eintragen?

Veranstalter versuchen aus vielerlei Gründen, den Namen ihrer Veranstaltung als Marke eintragen zu lassen und damit zu schützen. Die zu schützende Bezeichnung muss aber, wenn Sie eine Marke werden soll, eine Reihe von Anforderungen erfüllen, u.a. muss sie eine sog. Unterscheidungskraft besitzen. Diese Anforderung stelle ich heute am Beispiel von Veranstaltungsnamen mit einer geographischen Ortsangabe etwas genauer vor:

Weiterlesen

Abiklasse kassiert Abmahnung für Partynamen

Eine Abiklasse aus NRW wollte eine Abiparty feiern und hat sich dazu einen schicken Namen einfallen lassen. Das Ende vom Lied: Die Abiklasse ist nun um 2.600 Euro ärmer. Was war passiert?

Weiterlesen

113/17 Fremde Marke auf dem Messe-Lageplan?

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und

Weiterlesen

303/16 Achtung, “Oktoberfest”-Veranstalter!

Thomas WaetkeIch berate alle Verantwortlichen auf einer Veranstaltung, ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und der Autor hier auf eventfaq.de. Hier lesen Sie mehr über mich. Profitieren auch Sie von meiner jahrelangen praktischen und theoretischen Erfahrung in

Weiterlesen

238/16 “Hollywood-Agentur” ist Markenverstoß

Eine Agentur aus Deutschland vermittelt Models, Schauspieler, Komparsen, Sänger und Musiker und hat sich dabei “Hollyood-Agentur” genannt. Die Rechteinhaber des bekannten Schriftzuges Hollywood zogen dagegen vor das Landgericht München. Das Gericht stellte nun auch fest, dass die Firmenbezeichnung die Rechte der

Weiterlesen

234/16 Vorsicht vor (EM-)Marken

Die UEFA hat sich u.a. die Marke “EURO2016” eintragen lassen. Wer also mit dem Begriff “EURO2016” wirbt, riskiert eine (sehr teure) Abmahnung; das gilt übrigens für alle fremden Marken. Grundsätzlich darf man eine fremde Marke nicht so nutzen, dass Dritte

Weiterlesen

235/15 Konzert-Werbung: Ausnutzen eines bekannten Festivalnamens?

Eine umstrittene Band, die oft als rechtslastig angesehen wird, hat mit einer dreisten PR-Masche auf eines ihrer Konzerte aufmerksam gemacht: Auf ihrer Webseite veröffentlicht sie aktuell einen Banner bzw. Flyer, mit dem sie den Eindruck erweckt, auf einem norddeutschen Festival

Weiterlesen

299/14 Rock am Ring II.: Neue Entscheidung des OLG Koblenz

Wie zuletzt berichtet, hat das Landgericht Koblenz dem Konzertveranstalter Marek Lieberberg verboten, den Namen “Rock am Ring” vom Nürburgring “mitzunehmen”, da die Namensrechte nicht nur ihm allein, sondern auch der Nürburgring GmbH zustünden. Das Eilverfahren wurde daraufhin vor dem Oberlandesgericht

Weiterlesen

262/14 Veranstaltungsname: "Bambi" darf man sich nur nennen, wenn man mit "Bambi" zu tun hat

Der Veranstaltungsname ist nicht nur für das Marketing wichtig, sondern bringt oft auch viele rechtliche Probleme mit sich: Der Name darf nicht bereits anderweitig „belegt“ sein. Ähnlich problematisch ist es, wenn die Veranstaltung bzw. ihr Name sich an eine andere

Weiterlesen