News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Streaming: Die Alternative zur Live-Veranstaltung

Streaming: Die Alternative zur Live-Veranstaltung

Von Kristin Zimmermann 6. Juli 2020

Streaming ist insbesondere in der Pandemie für viele Veranstalter eine gute Alternative oder Ergänzung zur Live-Veranstaltung. Hierbei wird das gestreamte Event durchaus „live“ an einem Ort durchgeführt, bspw. indem mehrere Diskussionsteilnehmer auf einer Bühne sind und dabei gefilmt werden und die Zuhörer schauen sich das Streaming live am eigenen Bildschirm an.

Grundsätzlich gelten alle Vorschriften wie bei einer Live-Veranstaltung auch. Durch den Umstand aber, dass beim Streaming eine Vielzahl von Menschen, oftmals auch unkontrollierbar viele Menschen, zuschauen können, ergeben sich ein paar Besonderheiten:

Sehen Sie Chancen darin, mit Veranstaltungen mehr in den digitalen Bereich zu gehen?

Unser Online-Seminar verknüpft alle Schwerpunkte zum Thema „Streaming“. Sie erhalten aktuelle Lösungen und exklusive Tipps für die Planung einer digitalen Veranstaltung.

  • Datenschutz: Sind im Stream Personen erkennbar?
  • Urheberrecht / Persönlichkeitsrechte: Sind fremde / urheberrechtlich geschützte Werke (Musik, Bühnenbild, Kostüme) erkennbar?
  • Rundfunkrecht: Ab wann benötigt man für das Streaming eine Lizenz?
  • Eigentumsrechte: Wird innerhalb eines Gebäudes gefilmt bzw. gestreamt?

Melden Sie sich jetzt an!

Übrigens, neben diesen 2-stündigen Webinaren bieten wir auch Intensiv-Coachings an: 2 Tage, 17 Stunden, mit maximal insgesamt 4 Teilnehmern. Alle Formate können Sie auch als Inhouse-Schulung buchen!

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):