News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Stolpern: Mit Stöckelschuhen muss man vorsichtig gehen

Stolpern: Mit Stöckelschuhen muss man vorsichtig gehen

Von Thomas Waetke 8. August 2016

Auf Veranstaltungen gibt es eine Vielzahl von Stolperstellen: Kabel, Rohre, Schmutzfangmatten, Teppiche, Kanten von Messestandboden u.a. Stolpert ein Besucher, stellt sich die Frage, ob (auch) der Veranstalter schuld ist.

Das hängt in der Regel davon ab, ob

  • einerseits der Veranstalter das Notwendige und Zumutbare getan hat, damit ein Besucher gar nicht erst stolpern kann, sowie
  • andererseits der Besucher selbst die Stolperstelle nicht hatte selbst erkennen und problemlos beherrschen können.

In einem Theater war eine Besucherin mit ihren Stöckelschuhen mit kleinflächigen Absätzen in einer Gummilochmatte hängen und verletzte sich. Das Oberlandesgericht Hamm wies die Klage der Besucherin aber ab: Die Matte sei ausreichend erkennbar und beherrschbar gewesen, die Besucherin sei selbst schuld.

Erkennbarkeit der Matte

Die Argumente der Richter:

Matten der verwandten Machart finden sich häufig in Eingangsbereichen von öffentlichen Gebäuden mit Publikumsverkehr, um Besucher vor Stürzen durch Nässe und Verschmutzungen zu schützen. Daher muss man mit solchen Matten rechnen, wenn man ein Theater betritt.

Da Matten mit Löchern oder Schlitzen erforderlich sind, um den Zweck einer Schmutzfangmatte zu erfüllen, ist gerade mit derartigen Matten zu rechnen gewesen.

Im konkreten Fall hatte sich die schwarzgefärbte Schmutzfangmatte aufgrund ihrer Färbung deutlich vom anschließenden Bodenbelag hervorgehoben.

Für die Klägerin war somit nach Auffassung der Richter zu erkennen gewesen, welchen Untergrund sie im Eingangsbereich des Theaters habe überqueren müssen und welche Gefahren dieser für die von ihr getragenen Stöckelschuhe barg.

Beherrschbarkeit der Lage

Man müsse auch berücksichtigen, so die Richter weiter, dass von kleinflächigen Absätzen von Stöckelschuhen eine höhere Gefahr ausgehe, die die Trägerin des Schuhs zu einer erhöhten Aufmerksamkeit und entsprechend angepasstem Verhalten verpflichte; die Besucherin hätte entsprechend vorsichtig über die Gummilochmatte gehen können und müssen.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Kabelbrücke und Pylon: © Martin Debus - Fotolia.com