News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Standard-Datenschutzmodell als Werkzeug zur Umsetzung der DSGVO

Standard-Datenschutzmodell als Werkzeug zur Umsetzung der DSGVO

Von Thomas Waetke 10. Dezember 2019

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzaufsichtsbehörden des Bundes und der Länder (kurz: Datenschutzkonferenz) hat die Version 2.0 des Standard-Datenschutzmodells (kurz: SDM) vorgestellt.

Das SDM soll ein Werkzeug sein, mit dem die Auswahl und Bewertung technischer und organisatorischer Maßnahmen unterstützt wird, die sicherstellen und den Nachweis dafür erbringen, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten DSGVO-konform erfolgt.

In der Pressemitteilung der Datenschutzkonferenz heißt es dazu:

„Die rechtlichen Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) werden vom SDM nun vollständig erfasst und mit Hilfe der Gewährleistungsziele systematisiert. Der Katalog generischer Maßnahmen ermöglicht einen niederschwelligen Einstieg in die praktische Anwendung des SDM. Das im SDM beschriebene Datenschutzmanagement führt Verantwortliche durch alle Phasen der Verarbeitung personenbezogener Daten und ermöglicht somit auch die kontinuierliche Aufrechterhaltung einer rechtssicheren Verarbeitung.

 

Mit dem SDM stellt die Konferenz ein Werkzeug bereit, mit dem die risikoadäquate Auswahl und rechtliche Bewertung der von der DSGVO geforderten technischen und organisatorischen Maßnahmen unterstützt wird. Diese Maßnahmen sollen sicherstellen, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten nach den Vorgaben der DSGVO erfolgt.“

Hier können Sie das SDM als PDF downloaden.

Hier kommen Sie zu unserer Checkliste zu allgemeinen Todos aus der DSGVO.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • EventRechtTage_quer_regular: © Photo by Jakob Dalbjörn on Unsplash
  • Mann steht vor Pfeilen an der Wand: © alphaspirit - Fotolia.com