Aktuelles

Sicherheitsmaßnahmen bei Wasserskianlagen

Sicherheitsmaßnahmen bei Wasserskianlagen

Von Thomas Waetke 18. Juni 2019

Wer meine Beiträge regelmäßig liest, wird wissen: Ein Veranstalter muss seine Besucher nicht vor allen denkbaren Gefahren schützen. Im Rahmen der sog. Verkehrssicherungspflichten muss man nicht alles tun, um Schäden zu verhindern, sondern nur das, was notwendig und zumutbar ist.

Vor dem Oberlandesgericht Braunschweig ging nun ein Streit über eine Verletzung bei einer Wasserskianlage zu Ende: Eine Frau ließ sich auf Skiern über das Wasser ziehen und stürzte. Während sie im Wasser schwamm, wurde sie von einem frei schwingenden Haltegriff im Gesicht getroffen und verletzt.

Das Gericht stellte fest, dass der Betreiber der Anlage keine Pflichten verletzt hatte, denn: Es handele sich um eine potentiell nicht ungefährliche Sportart, deren Gefahren von der Allgemeinheit toleriert würden.

Es wäre dem Betreiber nicht zumutbar gewesen, die Anlage direkt nach dem Sturz abzuschalten, um eine Gefährdung der im Wasser schwimmenden Frau auszuschließen; da solche Anlage oftmals von Anfängern genutzt werden, die häufiger stürzen würden, müsste die Anlage auch entsprechend oft aus- und eingeschaltet werden. Immerhin war die Frau auch nicht etwa bewusstlos im Wasser getrieben, sondern schwamm aus dem Gefahrenbereich heraus.

Die Frau hatte vor Gericht behauptet, sie sei auf Anweisung von Mitarbeitern des Anlagenbetreibers wieder zurück geschwommen, und dabei dann getroffen worden. Diese Behauptung konnte sie allerdings nicht beweisen.

Das Gericht sah auch keine Pflichtverletzung darin, dass der Anlagenbetreiber keinen Helm zur Verfügung gestellt hatte: Ein typischerweise vorne offener Helm hätte den Unfall nicht verhindert, da die Frau vorne im Gesicht verletzt wurde.

Lesen Sie auch meinen Beitrag zu der Frage, ob Schilder mit der Aufschrift “Achtung Gefahr” usw. hilfreich sind:

Sie nehmen auf eigenes Risiko teil!

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Schild “Betreten verboten, Lebensgefahr”: © trfilm - Fotolia.com