News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Sicherheitskonzept ist ab 5000 Besuchern erforderlich. Oder nicht?

Sicherheitskonzept ist ab 5000 Besuchern erforderlich. Oder nicht?

Von Thomas Waetke 3. Februar 2018

“Ein Sicherheitskonzept ist laut Gesetzgeber bei Veranstaltungen ab 5000 Besuchern Pflicht.” Dieser Satz liest sich aktuell in einer Berichterstattung zu einer Veranstaltung, aber man findet ihn so oder so ähnlich an vielen Stellen. Er ist aber so nicht korrekt.

Die Frage also: Wieviele Fehler sind in diesem Satz enthalten?

0, 1, 2, 3 oder 4?

Die Lösung

Die (einzige) Vorschrift, die diesem Satz am nächsten kommt, ist § 43 Absatz 2 MVStättVO (bzw. je nach Bundesland die dortige Vorschrift):

“Für Versammlungsstätten mit mehr als 5000 Besucherplätzen hat der Betreiber im Einvernehmen mit … ein Sicherheitskonzept aufzustellen.”

Man muss nun nur den Eingangssatz und diese Vorschrift miteinander vergleichen:

Fehler 1: Die Vorschrift bezieht sich auf Versammlungsstätten, nicht auf Veranstaltungen. Adressat dieser Vorschrift ist der Betreiber der Versammlungsstätte, nicht der Veranstalter.

Fehler 2: Die Vorschrift bezieht sich auf 5000 Besucherplätze, nicht wie der Satz 5000 Besucher: D.h., dass es nicht auf die Anzahl der (anwesenden) Besucher ankommt, sondern auf die möglichen Plätze – egal, ob sie belegt sind oder nicht. Anders gelesen würde das ja bedeuten, dass erst ab einer Anwesenheit von 5000 Besuchern ein Konzept notwendig wäre.

Fehler(chen) 3: Bei der Verordnung handelt es sich nicht um den Gesetzgeber, sondern um den Verordnungsgeber. Aber: Natürlich ist der Gesetzgeber auch der Verordnungsgeber, daher wäre das nur ein “kleiner” halber Fehler ;-)

Also: Es sind in diesem Satz zumindest 2 Fehler enthalten, strenggenommen sind es 3.

An dem Beispiel sieht man, wie wichtig eine korrekte, saubere Formulierung sein kann. Diese ist aber natürlich nur für denjenigen möglich, der nicht nur die sprachlichen Fähigkeiten der Differenzierung besitzt, sondern auch das zugrundeliegende Fachwissen.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Puzzleteil mit Fragezeichen: © Jamrooferpix - Fotolia.com