News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Sicherheit hat eine Grenze: Der Mensch

Sicherheit hat eine Grenze: Der Mensch

Von Thomas Waetke 15. April 2016

Zwei schwerwiegende Vorfälle us der jüngsten Zeit zeigen: Die besten Sicherheitsmaßnahmen finden ihre Grenze im Menschen.

  • Der Fahrdienstleiter, der bei dem schweren Zugunglück in Bad Aibling im Februar falsche Signale gesetzt hat, soll unmittelbar vorher vorschriftswidrig mit seinem Handy gespielt haben.
  • Ein Prüfer soll im Kernkraftwerk Philippsburg vorgeschriebene Prüfungen nur vorgegaukelt und Protokolle tatsächlich  ohne erfolgte Prüfung ausgefüllt haben.

Auch bei Veranstaltungen hängt viel vom Menschen ab: Von den verantwortlichen Personen, aber auch von den Besuchern.

Mit Blick auf die Haftung kann man grob zusammenfassen: Jede Person, die eine bestimmte Aufgabe übernimmt, muss…

  • zeitlich
  • personell/persönlich
  • finanziell

… in der Lage sein, die Aufgabe ordnungsgemäß zu erfüllen.

Zeitlich

Hierzu zählt u.a., dass die Person ausreichend Zeit haben muss, alle Aufgaben ordnungsgemäß erfüllen zu können. Das bedeutet dann aber auch:

  • Der Auftraggeber/Kunde muss den Auftrag ausreichend früh erteilen;
  • der Arbeitgeber muss seinem Mitarbeiter ausreichend Zeit lassen (immer unter Beachtung der gesetzlichen Höchstarbeitszeit!);
  • der Verantwortliche muss frühzeitig Alarm schlagen, wenn er zeitlich ein Problem sieht.

Personell/persönlich

Der Verantwortlich muss persönlich in der Lage sein – physisch wie psychisch – den Auftrag zu erfüllen. Das bedeutet:

  • Der Auftraggeber / Arbeitgeber muss prüfen, ob der Beauftragte / Arbeitnehmer in der Lage dazu ist;
  • der Beauftragte / Arbeitnehmer muss den Auftraggeber bzw. Vorgesetzten informieren, wenn er sich dazu nicht in der Lage sieht. Das ist oft das Problem bei Auftragnehmern: Sie wollen natürlich dem Kunden nicht eingestehen, etwas nicht zu können. Da verdient man lieber das Geld, und hofft, dass nichts passiert…

Je nach Umständen muss auch ausreichend qualifiziertes Personal zur Verfügung stehen (auch mit Blick auf die Arbeitszeiten!).

Finanziell

Dem Verantwortlichen müssen ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, damit er seinen Auftrag ordnungsgemäß erfüllen kann.

Und dann: Auswahl und Kontrolle

Stets muss der Auftraggeber/Arbeitgeber seine Dienstleister/Mitarbeiter sorgfältig auswählen und grundsätzlich muss er sie auch kontrollieren bzw. überwachen (dazu mehr im Beitrag: Auswahlverschulden).

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Seil zum Zerreißen gespannt: © RFsole - Fotolia.com