Aktuelles

Urteile, Vorfälle, Kommentierungen...
Sicherheit des Besuchers vs Eigenverantwortung?

Sicherheit des Besuchers vs Eigenverantwortung?

by 18. Januar 2019

In gewisser Weise greift ein Sicherheitswahn um sich: Auf der einen Seite stehen Verantwortliche insbesondere aus der Politik, die sich nicht sagen lassen wollen, sie hätten bspw. ihren Weihnachtsmarkt nicht geschützt. Auf der anderen Seite steht eine Sicherheitsbranche, die ihre Produkte verkaufen will. Und dazwischen stehen Veranstalter und Genehmigungsbehörden, die auch nicht so recht wissen, was sie tun sollen… und Veranstalter schauen natürlich auch auf den Geldbeutel.

Der Besucher muss nicht sicherer sein als ohne Veranstaltung: Auf einer Veranstaltung muss er nicht sicherer sein als davor oder anderswo in der Stadt.


Der Besucher muss vor veranstaltungstypischen Gefahren geschützt werden, die er selbst nicht ohne Weiteres erkennen und beherrschen kann.

Jeder Sicherheitsgedanke lässt sich als sinnvoll begründen, und meistens gab es bereits irgendwann und irgendwo auf der Welt einen solchen Vorfall, und so ist die Angst oft ein starkes Argument.

Das Argument „lieber auf Nummer sicher gehen“ ist oft wie „viel hilft viel“.

www.eventfaq.de/seminare-veranstaltungsrecht

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Banner quer Seminare: (Foto links) © Robert Kneschke - Fotolia.com
  • Polizeigitter: © Tom-Hanisch - Fotolia.com