Rechtlicher Stolperstein: Stornierung (Basic)

Kosten: 0,00 

Veranstaltungsart: Online-Webinar (FAQ)

Dienstag, 28.09.2021 von 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Nicht vorrätig

Beschreibung

Werden Veranstaltungen geplant, wird viel Augenmerk auf die Elemente gelegt, die der Gast sehen, hören oder erleben kann. Nicht erst die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass aber bereits die ersten Schritte zur Veranstaltung am Ende erhebliche Auswirkungen haben können: Bspw. die vertraglichen Vereinbarungen, die man oft als kompliziertes Beiwerk schnell abhaken und in der Schublade versenken will. Kommt es aber zu Verzögerungen oder Störungen in der Abwicklung des Auftrages, spielen unauffällige Worte wie ein „und“, „soweit“ oder „insbesondere“ plötzlich eine tragende Rolle und können Auswirkungen haben auf die Risikoverteilung zwischen den Vertragspartnern. Und diese Risikoverteilung – auch unbewusst – entscheidet am Ende darüber, wer bezahlen muss bzw. wer sein Honorar erhält und wer nicht.

Inhalte:

  • Was muss bei der Vertragsgestaltung in Bezug auf eine mögliche Veranstaltungsabsage beachtet werden?
  • Storno, Höhere Gewalt, Verlegung – die drei Fragezeichen.
  • Müssen die Hotelzimmer bezahlt werden, wenn die Veranstaltung ausfällt?

Zielgruppe:

Die Eventrecht-Reihe richtet sich an Veranstalter und Veranstaltungsplaner aus Konzernen, mittelständischen Unternehmen und Agenturen, die mit der Planung, Organisation und Durchführung von Tagungen, Kongresse, Konferenzen, Seminaren, Firmenevents, Messen betraut sind.

Technik / Ablauf:

Die Zugangsdaten für dieses Webinar erhalten Sie direkt in der Bestätigungsmail nach Ihrer Anmeldung.

Wir nutzen die Software BigBlueButton. Um teilzunehmen, müssen Sie keine besondere Software auf Ihren PC installieren. Das Webinar findet in Ihrem Browser statt.

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQ.

Referent:

Rechtsanwalt Thomas Waetke (Profil)

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):