News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Schulklasse wird von Hornissen angegriffen: 25 Verletzte

Von Thomas Waetke 18. September 2012

Eine Grundschulklasse ist am Dienstag auf ihrem Ausflug in der Nähe von Röbel (Mecklenburg-Vorpommern) von einem Hornissen-Schwarm attackiert worden. Dabei wurden 28 Kinder und Lehrer gestochen, 25 Kinder mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Nach der Attacke rannte ein Teil der Klasse in den nächsten Ort, da auch nur dort das Mobilfunknetz wieder Empfang hatte, die Rettungsarbeiten wurden durch die Verteilung der Klasse erschwert. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Im April wurde eine Wandergruppe in Ungarn angegriffen (hier).

Man kann es nicht oft genaug sagen: Nicht nur auf Mega-Events passieren Unfälle, und oftmals ist die Ursache auch kaum vorhersehbar (wie eben ein Bienenangriff). Allerdings kann auch auf vermeintlich harmlosen bzw. „kleinen“ Veranstaltungen immer ein Unfall passieren. Zumindest sollte „für den Fall der Fälle“ ein Notfallplan vorhanden sein – umso wichtiger, wenn man sich abseits der schnell erreichbaren Zufahrtswege für Rettungskräfte befindet.