News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Open Air wegen Naturschutz verboten

Von Thomas Waetke 15. Juli 2011

Das Verwaltungsgericht Schleswig hat in einem Eilverfahren eine Entscheidung der Behörden bestätigt, die das Fehmarn Open Air Festival 2011 nicht genehmigt hatten.

Hintergrund der Entscheidung war, dass ein Naturschutzgebiet durch die Veranstaltung zu sehr beeinträchtigt werden würde.

Das Festival findet dort bereits seit 15 Jahren statt, allerdings hatte die Behörde bereits im vergangenen Jahr angekündigt, die Genehmigung für 2011 nicht zu erteilen; zugleich hatte die Behörde auch ihre Hilfe bei der Suche nach anderen Flächen angeboten. Letzteres nahm der Veranstalter wohl nicht in Anspruch, vielmehr wendete er sich dann erst sehr kurzfristig gegen die ausbleibende Genehmigung.

Das Verwaltungsgericht hat insoweit erklärt, dass die naturschutzrechtlichen Fragen nicht in dem Eilverfahren entschieden werden könnten, sondern nur im Rahmen eines normalen Verfahrens (das allerdings auch sehr lange dauern kann).