News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Night of Light: Heute abend, in ganz Deutschland, in rot

Night of Light: Heute abend, in ganz Deutschland, in rot

Von Thomas Waetke 22. Juni 2020

Heute abend findet die bundesweite Aktion „Night of Light“ statt.

Alle an der Aktion Beteiligten bauen gemeinsam und gleichzeitig ein riesiges Licht-Monument. Hierzu werden in allen Städten, in denen diese  Unternehmen ihren Sitz haben, in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 Event-Locations und Spielstätten sowie ausgewählte Gebäude und Bauwerke rot illuminiert. Bilder und Videos der beleuchteten Objekte und Gebäude können zentral auf den eigens für diesen Anlass erstellten Seiten bei Facebook und Instagram unter dem Hashtag #nightoflight2020 hochgeladen werden. So kann sich jeder Interessierte die bundesweit umgesetzten Installationen im Netz ansehen und die Initiative und Forderungen nach einem Branchendialog mit der Politik unterstützen.

Die Aktion richtet sich an die breite Öffentlichkeit, um auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen, so die Initiatoren.

Das Ziel der Aktion, so Tom Koperek, Initiator „Night of Light“ und Vorstand der LK AG aus Essen, ist, mit der Politik im Rahmen eines Branchendialogs ins Gespräch darüber zu kommen, wie die milliardenschwere, extrem heterogene Branche der Veranstaltungswirtschaft vor einer massiven Insolvenzwelle gerettet werden und der Erhalt von bundesweit mehreren hunderttausend Arbeitsplätzen gesichert werden kann.

Mit Stand heute vormittag gibt es bereits über 7.000 Gebäude, die deutschlandweit beleuchtet werden.

Pressekonferenz um 12 Uhr im Livestream

In einer Pressekonferenz informieren Initiatoren, Unterstützer und Branchenvertreter über die Lage in der Veranstaltungswirtschaft und die Aktion „Night of Light“:

  • Tom Koperek (Vorstand LK AG, Essen, Initiator der Aktion, Betreiber der Grand Hall Zollverein als Vertreter für die Branche Eventlocations)
  • Sandra Beckmann (selbständige Veranstaltungstechnikerin, Castrop-Rauxel, Initiatorin der „Initiative für die Veranstaltungswirtschaft“ als Kooperationspartner der Aktion)
  • Jutta Kirberg (geschäftsführende Gesellschafterin der Kirberg Catering GmbH, Köln, als Vertreterin für die Branche Catering)
  • Fetsum (Soulsänger, Berlin, als Vertreter der Künstler- und Kulturszene)
  • Sacha Ritter (Geschäftsführer des Spitzenverband der Veranstaltungswirtschaft IGVW Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft e.V., als Vertreter von Verbandsseite)
  • Prof. Dr. Bernd Schabbing (Münster, International School of Management (ISM), Dortmund, Leitung Studiengang Tourismus & Event Management, als Mitautor an der Studie des R.I.F.E.L. Institut „Die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltungsbranche“ im Auftrag des IGVW e.V.)

Diskussionsrunde um 20.30 Uhr im Livestream

Heute abend um 20.30 Uhr gibt es dann einen weiteren Live-Stream zur Sache mit:

  • Tom Koperek (Initiator „Night of Light“ und Vorstand LK AG)
  • Marek Lieberberg (Konzertveranstalter und Geschäftsführer Live Nation)
  • Jan Kalbfleisch (Geschäftsführer FAMAB und Initiator der aktuellen Studie „Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Veranstaltungsbranche“)
  • Kristina Vogt (Vorsitzende der Wirtschaftsministerkonferenz)
  • Georg Broich (Geschäftsführer Broich Catering & Locations und Präsident der LECA (Leading Caterer Association))
  • Vera Klima (Musikerin und Verfasserin eines Facebook-Posts zur aktuellen Situation der Künstler, der viral ging)
  • Christian Seidenstücker (Vorstand JOKE Event AG und Mit-Initiator „Back to Live“).

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Night of Light: © LK AG, Essen