News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Modekollektion fängt Feuer an Standheizung

Von Thomas Waetke 1. Februar 2012

Bei einem Mode-Fotoshooting auf einer Straße in einem Münchener Gewerbegebiet ist ein Wohnmobil ausgebrannt, das zum Aufwärmen für die Fotomodels gedacht war. Im Wohnmobil befand sich die gesamte Modekollektion. Teile davon hingen offenbar zu nahe an der Standheizung und fingen Feuer.

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

Vor einigen Monaten ist kurz vor Beginn einer Erotik-Messe in der Kopenhagener KB-Halle (siehe hier) ein Feuer ausgebrochen, da offenbar Pappkartons zu nahe an einem Scheinwerfer standen. Das Feuer führte dazu, dass die Halle vollständig zerstört wurde.

Im Anwendungsbereich der Versammlungsstättenverordnung regelt § 33 Abs. 8 MVStättV: „Brennbares Material muss von Zündquellen, wie Scheinwerfern oder Heizstrahlern, so weit entfernt sein, dass das Material durch diese nicht entzündet werden kann.“

Weiterführend zum Thema u.a. die BGI 810-6 („Sicherheit bei Produktionen und Veranstaltungen – Brandschutz im Dekorationsbau“) und allgemeiner die BGI 560 („Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz“).