Aktuelles

299/17 Mitarbeit gesucht: Aushilfe, Befristung, ANÜ, Werkvertrag…?

299/17 Mitarbeit gesucht: Aushilfe, Befristung, ANÜ, Werkvertrag…?

Von Thomas Waetke 2. November 2017

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, es kommt darauf an, was man möchte bzw. was einem besonders wichtig ist: Kurzfristigkeit, Abrufbarkeit, Verfügbarkeit, Flexibilität, geringe Nebenkosten…

1.) Arbeitnehmer = weisungsabhängige Helfer

  • Festanstellung
  • Teilzeit — Vollzeit
  • Unbefristet — Befristet (Besonderheit: Der befristete Vertrag muss in Schriftform geschlossen werden)
  • Geringfügig
  • Kurzzeitig
  • auf Abruf
  • Ausleihen fremder Mitarbeiter von anderen Betrieben („Arbeitnehmerüberlassung“)

Alle Arbeitnehmer haben übrigens dieselben Rechte, d.h. auch beispielsweise ein Minijobber hat Anspruch auf Urlaub.

2.) Unabhängige/Freie = weisungsunabhängig

  • Beauftragt mit einem Werkvertrag oder Dienstvertrag
    • Einzelkämpfer (Freie Mitarbeiter, Freelancer) – hier ist oft die Abgrenzung zur Scheinselbständigkeit schwierig.
    • Mehr-Personen-Unternehmen – hier muss abgrenzt werden zur Arbeitnehmerüberlassung.

Vorher prüfen!

Es gilt: Vorher überlegen, was man hinterher benötigt → und dann entscheiden, wie man vorgeht. Aufgrund diverser Formvorschriften ist es manchmal nahezu unmöglich, hinterher zwischen den verschiedenen Modellen zu wechseln.

Keinesfalls sollte man “einfach mal so” drauf loslegen, nur damit der Auftragnehmer endlich mitarbeiten kann. Die Rechtsfolgen können nämlich unbequem sein, wenn man nicht vor Beginn die Zusammenarbeit ordnungsgemäß “aufgleist”.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Mann trägt Ordner für Personal: © Marco2811 - Fotolia.com