News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Messerstecherei vor Disko

Von Thomas Waetke 8. März 2011

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ist in einer Diskothek in Frankfurt/Main niedergestochen worden. Zuvor hatten die Securities mehrere Personen ausgemacht, die sich offenbar unerlaubt Zutritt zur Veranstaltung verschafft hatten und verbrachten diese Personen vor die Tür.

Dort kam es zunächst zum Einsatz von Reizgas durch einen der Hinausgeworfenen, als plötzlich einer aus der Gruppe mit einem Messer zustach und den Security mit einem Stich in den Oberkörper verletzte.

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

Bei dem mit dem Messerstich verletzten Mitarbeiter greift grundsätzlich die Unfallversicherung, da es sich bei dem Angriff auf ihn um einen Arbeitsunfall handelt. Lesen Sie dazu auch unsere News vom 25.02.2011 Angriff auf Arbeitnehmer.