News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Massenschlägerei vor Disko

Von Thomas Waetke 13. Februar 2011

Vor einer Diskothek in Ratingen (NRW) kam es zu einer Massenschlägerei, an der teilweise bis zu 200 Personen beteiligt waren.

Offenbar war der Auslöser ein Streit zwischen ein paar Besuchern in der Diskothek, bei dem ein Besucher mit Reizgas sprühte. Der Streit verlagterte sich infolgedessen vor die Diskothek; 25 Streifenwagenbesatzungen wurden eingesetzt, konnten die Lage aber schnell wieder beruhigen.

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

Da die Polizei bei einer Schlägerei zwischen mehreren Personen naturgemäß nicht immer im Detail nachvollziehen kann, wer genau was getan hat, hat der Gesetzgeber schon die Beteiligung unter Strafe gestellt (§ 231 Strafgesetzbuch).

Kann aber eine besondere Tat (Schlag = Körperverletzung oder eine Sachbeschädigung am Inventar) einer bestimmten Person zugeordnet werden, haftet diese sowohl strafrechtlich als auch zivilrechtlich, sofern sie nicht in Notwehr gehandelt hat.