News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Machen Sie nicht den gleichen Fehler!

Machen Sie nicht den gleichen Fehler!

Von Kristin Zimmermann 10. August 2020

Wir möchten an zwei realen Extrembeispielen aufzeigen, warum gute AGB so wichtig sind…

… schlechtes Ende

Mandant S. ist Marktveranstalter und hat vor 3 Jahren ein Angebot für neue AGB bei uns angefragt. Dieses Angebot war ihm jedoch zu teuer, daher hat er kurzerhand seine AGB selbst geschrieben. Nun wurde der Markt aufgrund der Allgemeinverfügungen abgesagt und alle Aussteller wollen natürlich ihr Geld zurück haben. Daraufhin hat er uns seine AGB geschickt und gefragt, ob er das Geld zurückzahlen muss. Wir hatten schlechte Nachrichten für Mandant S., da die Klausel unwirksam war, musste er 100% der Ausstellergebühren zurückbezahlen.

… gutes Ende

Mandant A. arbeitet in einer Eventagentur und hat seiner Zeit AGB mit einer Höheren Gewalt-Klausel bei uns gekauft.  Durch diese Klausel hat die Eventagentur den Anspruch, Leistungen die sie schon erbracht wurden, vergütet zu bekommen. Aufgrund von Corona musste die geplante Veranstaltung abgesagt werden, in dem Fall ging es um eine höhere 6-stellige Summe. Durch die Höhere Gewalt-Klausel hatte die Agentur großes Glück und konnte den Betrag abrechnen.

Was können wir für Sie tun?

Wir checken Ihre AGB bzw. Ihren Vertrag: Kostenfrei und kompetent. Sie erhalten eine schriftliche Analyse, welche Klauseln kritisch oder gar unwirksam sind.

Wir erstellen für Sie neue AGB bzw. neue Verträge: Mit ausführlichen Höheren-Gewalt-Klauseln, die die Risiken der Pandemie im Vertrag berücksichtigen. Egal ob Mietvertrag, Vermietungs-AGB, Sponsorenvertrag, Agenturauftrag, Künstlervertrag oder andere.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Schild wrong-right: © Tumisu / pixabay.com