News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Loveparade-Gutachten doch deutlich teurer

Von Thomas Waetke 19. Dezember 2012

Die Stadt Duisburg hat nach neuesten Angaben bisher insgesamt 637.000 Euro an eine Düsseldorfer Kanzlei für Rechtsberatung rund um das Unglück bei der Loveparade 2010 bezahlt. Damit liegen die Kosten um fast 200.000 Euro höher als bisher von Seiten der Stadt behauptet.

Ein Großteil der Kosten soll für das Gutachten draufgegangen sein, das kurz nach dem Unglück der Stadt und dem damaligen Oberbürgermeister einen Persilschein ausgestellt hatte. Die weiteren Kosten betrafen die Rechtsberatung im Rahmen der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren gegen Behördenmitarbeiter.