News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Loveparade: Duisburger wählen ihren Bürgermeister ab

Von Thomas Waetke 12. Februar 2012

Ca. 365.000 Duisburger Bürger waren aufgerufen, heute über die Abwahl von Oberbürgermeister Adolf Sauerland zu entscheiden. Für die Abwahl wären mindestens 25% Stimmen aller Stimmberechtigten erforderlich gewesen. Aus Rathaus-Kreisen verlautet es, dass ausreichend Stimmen zusammengekommen seien, ein offizielles Ergebnis liegt noch nicht vor.

UPDATE: Nach offiziellen Informationen haben fast 130.000 Duisburger für die Abwahl, und nur ca. 21.500 dagegen gestimmt.

Grund für das Abwahlverfahren ist das Verhalten von Sauerland vor und nach der Katastrophe bei der Loveparade am 24.07.2010 in Duisburg, bei der 21 Personen ums Leben kamen und über 500 Verletzt wurden.

Derzeit laufen noch die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren gegen 17 Personen, darunter städtische Mitarbeiter, Polizeibeamte und Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent. Gegen Sauerland wird derzeit noch nicht ermittelt.

Nach einer Änderung der Gemeindeordnung NRW war es möglich, dass Bürger ein Abwahlverfahren erzwingen konnten, das zuvor im Gemeinderat keine Mehrheit gefunden hatte.