News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Loveparade Dortmund 2008 gefährdet?

Von Thomas Waetke 19. Mai 2011

Aus einem Vernehmungsprotokoll der Staatsanwaltschaft zum Unglück bei der Loveparade in Duisburg 2010 geht nach einem Bericht der RuhrNachrichten hervor, dass es bei der Loveparade in Dortmund 2008 gefährliche Situationen gegeben haben soll.

Diese Informationen stammen vom früheren Leiter der Dortmunder Feuerwehr, Klaus Schäfer. Der Krisenstab habe demnach „mit Verletzten oder gar Toten“ gerechnet.

Bei einem plötzlichen Regenschauer seien zu viele Besucher in einen Straßentunnel gedrängt. Der Stab habe daher aus Vorsorge mehrere Rettungseinheiten dorthin verlegt.

Die Stadt Dortmund hat diese Angaben dementiert, es habe keine gefährlichen Situationen auf der Loveparade in Dortmund gegeben. Der damalige Leiter des Krisenstabs kann sich nach RuhrNachrichten-Angaben nicht mehr an diesen vermeintlich gefährlichen Vorfall erinnern.