News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Loveparade: Anklage nächste Woche?

Von Thomas Waetke 7. Februar 2014

Einem Bericht der WAZ zufolge will die Staatsanwaltschaft in der nächsten Woche Anklage gegen 10 oder 11 Beschuldigte erheben, darunter Mitarbeiter des Duisburger Bauamtes und des Veranstalters.

Mit der Anklageerhebung wird dem zuständigen Gericht die Anklage zugestellt. Dann muss aber erst noch das Gericht entscheiden, ob es die Anklage zulässt und ein entsprechendes Verfahren eröffnet. Erst dann beginnen die gerichtlichen Strafverfahren. Das Gericht plant derzeit die Auslagerung der Verhandlungen in die Messe Düsseldorf, da mit einem großen Medieninteresse gerechnet wird. Auch dürfte eine nicht unerhebliche Anzahl von Geschädigten und Opfer-Angehörigen die Zulassung als Nebenkläger beantragen.

In diesem Zusammenhang ist lesenswert ein Artikel im SPIEGEL vom 27.01.2014 (Heft Nr. 5): „Die schäbige Stadt und der Tod“. Die Autoren versuchen dabei das Zustandekommen des erschreckenden Versagens der verschiedensten Beteiligten zu beleuchten, und damit auch den Eindruck, dass die Veranstaltung vielerorts „gewollt“ oder gewünscht war, und man daher vieles nicht sehen wollte, was man hätte sehen müssen.