GEMA

Begriff aus dem Lexikon
GEMA

Die GEMA ist an sich nichts anderes als ein riesengroßes Inkassounternehmen. Zu beachten ist aber, dass sie „nur“ die Rechte der Komponisten wahrnimmt.

Ein Veranstalter muss GEMA-Gebühren bezahlen, wenn er Musik öffentlich verwertet. Abgrenzungsprobleme gibt es in der Praxis bei der “Öffentlichkeit”.

Die GEMA treibt auch Gebühren ein für ausländische Komponisten, da es diesbezüglich internationale Verträge gibt.

Keine Gebühren muss man nur dann nicht zahlen, wenn die Musik GEMA-frei ist, also der Komponist nicht Mitglied bei der GEMA ist. Dann aber kann ja dieser die Gebühren für sich frei aushandeln.

Weitere Infos:

Hier finden Sie weiterführende Details zur GEMA.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Konzertbühne mit Instrumenten: © denys_kuvalev - Fotolia.com