News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Lautsein allein ist nicht verboten

Lautsein allein ist nicht verboten

Von Thomas Waetke 1. Juli 2016

Nur, weil jemand Lärm verursacht, führt das nicht automatisch dazu, dass dieser Jemand wegen Störung der Nachtruhe ein Bußgeld zahlen muss.

Notwendig ist, dass die Bußgeldstelle prüft, wo und wie sich der Lärm ausgewirkt hat.

Nicht notwendig ist hingegen, dass sich tatsächlich ein Anwohner beschwert. Es reicht schon die Eignung des Lärms zur Störung der Nachtruhe aus. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.

Lärmschutz

Lärmschutz greift für Anwohner, Besucher sowie Mitarbeiter. Für alle drei „Zielgruppen“ gelten unterschiedliche Regelungen und Vorschriften. Dem Thema haben wir daher eine eigene Rubrik gewidmet, in der Sie weitere Informationen dazu finden.

Zur Rubrik Lärmschutz

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Ohrstöpsel: © Markus Bormann - Fotolia.com