News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Lärm beim EM-Public Viewing auch nach 22 Uhr

Lärm beim EM-Public Viewing auch nach 22 Uhr

Von Thomas Waetke 18. Februar 2016

Bundesbauministerin Hendricks möchte mit einer Public-Viewing-Verordnung zur Fußball-Europameisterschaft im Juni/Juli Lärm durch das öffentliche Fußballschauen erlauben. „Mit anderen zusammen an großen Bildschirmen unter freiem Himmel mitzufiebern, gehört zu einer Fußball-Europameisterschaft einfach dazu. Da halte ich vorübergehende Ausnahmen vom Lärmschutz für vertretbar“, so Hendricks gegenüber BILD. Dabei solle aber der Beginn des Lärmschutzes bzw. der Nachtruhe (normalerweise ab 22 Uhr) sich am Spielplan der Deutschen Fußballnationalmannschaft orientieren, d.h. ein Verschieben der Lärmschutzzeiten soll nicht durchgehend erlaubt sein. Allerdings müssen die Genehmigungsbehörden auch trotz dieser Sonderverordnung im Einzelfall prüfen, ob eine Genehmigung erteilt werden könne, so die Ministerin.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Fussball Autocorso Fans: © Daniel Ernst - Fotolia.com