News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Keine Holzkeile in der Tür

Keine Holzkeile in der Tür

Von Thomas Waetke 7. Dezember 2010

Brandschutztüren dürfen niemals mit einem Holzkeil oder anderen Sperren offen gehalten werden. Betreiber der Versammlungsstätte, Arbeitgeber und Verantwortliche haben dafür zu sorgen, dass Brandschutztüren ordnungsgemäß geschlossen sind (oder mit ordnungsgemäßen Vorkehrungen offen gehalten werden, sofern die baubedingt zulässig ist. Es gibt automatische Türschließer, die die Türe bei Rauch automatisch schließen).

Die Türe darf aber nicht mit Holzkeilen o.Ä. aufgehalten werden.

Dies gilt insbesondere auch für den Aufbau und den Abbau oder für die Einlass-Situation. Immerhin hat die Brandschutztüre die wichtige Aufgabe, das Übergreifen eines Brandes von einem Brandabschnitt zu einem anderen Brandabschnitt zu verhindern.

Achtung!
Wer eine Brandschutztüre mit einem Keil offen hält, macht sich sogar strafbar (§ 145 Abs. 2 Nr. 2 Strafgesetzbuch).

An einer Brandschutztür ist auf dem Türblatt ein Schild mit der Zulassungsnummer des Deutschen Instituts für Bautechnik angebracht. Fehlt dieses Schild, ist die Zulassung als Brandschutztüre erloschen.

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):