News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Junge wird in Park von Holzteil erschlagen

Von Thomas Waetke 24. August 2011

In einem Wildpark in Reken (NRW) wurde ein vierjähriger Junge von einem Holzscheit erschlagen, als er mit seinem Opa auf einem ausgewiesenen Weg entlangging. Zwei Arbeiter führten zu diesem Zeitpunkt Baumfällarbeiten durch und befanden sich auf einer Hubbühne mehrere Meter über dem Boden, als das Holzstück herunterfiel. Der Junge wurde zunächst schwerverletzt in eine Klinik geflogen, in der er verstarb. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen.