Aktuelles

279/14 Impressum: Plötzlich alles anders?

Von Thomas Waetke 8. August 2014

Ich hatte schon darüber berichtet, dass aktuelle Entscheidungen sich mit der Impressumspflicht bspw. auf XING beschäftigt hatten. Das Landgericht Stuttgart hatte dabei entschieden, dass ein Verstoß gegen die Impressumspflicht bestünde, weil der Link zum Impressum auf XING außerhalb des normalen Inhaltsbereich und nur in kleinerer Schrift zu finden sei. XING hat nun darauf reagiert und die Schrift etwas vergrößert und den Link weiter hoch gesetzt.

An dem Beispiel des Stuttgarter Urteils sieht man aber: Jahrelang hat sich keiner daran gestört und alle haben es so gemacht. Auf den vielen Webseiten findet sich der Link unten bzw. in kleinerer Schrift. Sollte das Stuttgarter Urteil daher auch im laufenden Berufungsverfahren bestehen bleiben, dann betrifft das viele Webseitenbetreiber – denn es drohen dann Abmahnungen.

Man sieht: Nur, weil etwas jahrelang funktioniert hat oder so gehandhabt wurde, heißt es nicht, dass es richtig ist und sicht nicht plötzlich ändern kann.

Andererseits wird das Stuttgarter Urteil von einer Vielzahl von Fachleuten stark angezweifelt, mal schauen, wie das Berufungsverfahren endet. Offenbar hatten die schwäbisch sparsamen Richter die Mühe des Scrollens gescheut. Aktuell besteht leider eine weitere Rechtsunsicherheit; sollte das OLG Stuttgart das Urteil des LG Stuttgart bestätigen, wird es wohl wieder eine massive Abmahnwelle geben, vermutlich auch auf Webseiten außerhalb von XING – nämlich überall dort, wo das Impressum ganz unten in kleinerer Schrift steht.

Falls jemand auf eventfaq das Impressum suchen sollte: Ganz unten rechts, mit einem lieben Gruß ins Schwabenländle.