News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Halloween-Party: 3 Tote in Madrid

Von Thomas Waetke 2. November 2012

Bei einer Halloween-Party in der spanischen Hauptstadt Madrid sind 3 Besucherinnen bei einer Panik zu Tode getrampelt worden. Zuvor zündete ein Unbekannter eine bengalische Fackel, außerdem sollen Knallfrösche geworfen worden seien.

Aufgrund des Feuers und der Knalleffekte dachten viele Besucher, dass in der mit 10.000 Menschen gefüllten Halle geschossen werde, woraufhin mehrere Besucher durch einen engen Korridor flüchteten. Fünf Besucherinnen wurden dabei überrannt, drei starben dabei. Die anderen beiden wurden mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Unglück wurde die Veranstaltung zunächst fortgeführt, um eine Panik zu vermeiden. Die Polizei lotste die Besucher in kleinen Gruppen aus der Halle.

Angesichts von Vorwürfen mancher Besucher, die Halle sei überfüllt und Notausgänge versperrt gewesen, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen.

UPDATE vom 02.11.2012: Eine der verletzten Besucherinnen stirbt im Krankenhaus.