News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Gutachter im Bad Reichenhall-Prozess erneut freigesprochen

Von Thomas Waetke 27. Oktober 2011

Der Gutachter ist im Prozess um den Einsturz der Eislaufhalle in Bad Reichenhall mit 15 Toten erneut freigesprochen worden. Zuvor hatte der Bundesgerichtshof den ersten Freispruch aufgehoben und an das Landgericht zurückverwiesen.

Das Landgericht hat den Gutachter nun erneut freigesprochen, da ihm kein Vorwurf am Einsturz der Hallendecke zu machen sei. Der BGH hatte zuvor kritisiert, dass der Gutachter ein auffällig billiges Gutachten abgeliefert habe und offenbar nur eine Sichtprüfung vorgenommen habe (siehe unseren Beitrag vom 15.09.2011).

Städtische Mitarbeiter, denen die Nebenkläger eine Mitverantwortlich vorwerfen, können nicht mehr belangt werden, da die Vorwürfe verjährt sind. Die Nebenkläger sind der Auffassung, dass die Staatsanwaltschaft entsprechende Ermittlungen unterlassen habe und hatten den verantwortlichen Staatsanwalt wegen Strafvereitelung angezeigt. Aber auch diese Strafanzeige führte nicht zu einem Verfahren.