News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Gedränge bei überfüllter Party: 1 Tote und 8 Verletzte

Von Thomas Waetke 20. Oktober 2011

Eine Studentenparty in Northampton (England) endete gestern nacht in einer Katastrophe: Eine Studentin wurde zu Tode getrampelt, 8 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Offenbar machte der DJ kurz zuvor eine Durchsage, dass in wenigen Minuten die letzten Busse fahren würden, woraufhin die Besucher massenhaft ins Freie rannten, um die Busse zu erreichen. Dabei soll auch ein Feueralarm ausgelöst worden sein, der dazu führte, dass schlagartig alle Besucher versuchten, den Club zu verlassen.

Die Besucher rannten eine Treppe hinunter, auf der mehrere Personen stürzten. Besucher berichteten, dass es offenbar nur einen offenen Ausgang gegeben habe.

Der Club, der regelmäßig von Studenten besucht wird, hatte nach ersten Erkenntnissen zu viele Eintrittskarten verkauft und zu viele Besucher eingelassen. Nach Zeugenaussagen sollen sich ca. 2.000 Besucher in dem Club befunden haben, der nur für 1.300 zugelassen war.

Update vom 08.11.2011: Gestern erlag eine verletzte Besucherin ihren Verletzungen im Krankenhaus.