News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Freiwillige für GrandPrix gesucht

Von Thomas Waetke 20. Januar 2011

Der NDR, der den Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf veranstaltet, sucht 500 Freiwillige, die das Orga-Team unterstützen sollen.

„Durch die Mitarbeit von Volunteers wird die Organisation des Mega-Ereignisses ESC in dieser Form überhaupt erst möglich. Eine Bezahlung können wir nicht bieten, dafür aber das einzigartige Flair der größten Musikshow der Welt.“, so der NDR in seiner Pressemitteilung vom 14.01.2011.

Immerhin, die Freiwilligen sollen unfall- und haftpflichtversichert werden.

Gegen den Einsatz von kostenlosen freiwilligen Helfern äußert sich der Ethikverband der Deutschen Wirtschaft in seiner Pressemitteilung.

„Ein Unternehmen, das nicht in der Lage ist, auch seine kurzfristig engagierten Mitarbeiter angemessen zu entlohnen, bewegt sich entweder im falschen Marktsegment, oder bietet die falschen Produkte an oder produziert am falschen Ort oder hat falsche Entscheidungen gefällt oder ist einfach nur unverschämt.“, so Ulf Posé, der Präsident des Ethikverbandes.

Anmerkung von Rechtsanwalt Thomas Waetke:

500 Freiwillige wird der NDR sicherlich finden. Interessant wäre nur der Plan, wenn man sie nicht finden würde… Offenbar wurde ja von Beginn an mit der kostenfreien Arbeitskraft kalkuliert.

Ungeachtet der ethischen Fragen, die hier wirklich interessant sind: Auch Freiwillige unterfallen dem Arbeitsschutz (Arbeitszeiten u.a., siehe hier).