News + Aktuelles

aus dem Eventrecht

Facebook-Party-Teilnehmer freigesprochen

Von Thomas Waetke 17. August 2012

Das Amtsgericht Saarbrücken hat sechs Besucher einer Facebook-Party freigesprochen, bei der 2011 ein Sachschaden von ca. 165.000 Euro entstanden war.

Ein Jugendlicher hatte zu einer Party eingeladen, und dabei offenbar versehentlich die Einladung öffentlich gemacht. Ca. 2.000 User folgten der Einladung, ein Aufgebot von 160 Polizeibeamten konnte aber nicht verhindern, dass manche Teilnehmer randalierten.

Sechs teilweise noch minderjährige Teilnehmer erhielten in der Folge wegen „Belästigung der Allgemeinheit“ nach § 118 OWiG einen Bußgeldbescheid über 200 Euro, gegen den sie Einspruch erhoben. In dem Verfahren konnte ihnen dann aber nicht nachgewiesen werden, dass sie an den Krawallen beteiligt gewesen waren. Allein die Teilnahme an der „Party“ sei nicht rechtswidrig, so das Amtsgericht, und sprach die sechs jungen Leute frei.