News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Face Shield keine Alternative zu Masken

Face Shield keine Alternative zu Masken

Von Thomas Waetke 18. September 2020

Vielfach schreiben die Corona-Verordnungen der Bundesländer vor, dass ein Mund-Nasen-Schutz bzw. Masken zu tragen sind – bspw. auch auf Veranstaltungen, solange man nicht auf einem Sitzplatz sitzt.

Das Verwaltungsgericht Neustadt a.d.W. hat nun festgestellt, dass ein sog. Face Shield keine ausreichende Mund-Nasen-Bedeckung im Sinne der Corona-Schutzverordnung ist. Im Gegensatz zu einem Face Shield funktionierten Masken als mechanische Barriere – und dazu müssten sie möglichst eng anliegen, so das Gericht. Aus aktuellen Studien ergebe sich, dass Face Shields hingegen nur die direkt auf die Scheibe auftreffenden Tröpfchen auffangen und daher eine schlechtere Schutzwirkung hätten.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):

  • Gerichtshammer in blauem Licht: © Paul Hill - Fotolia.com