News + Aktuelles

aus dem Eventrecht
Niedersachsen: Behörden ermitteln gegen Gastwirt nach Infektionskette

Niedersachsen: Behörden ermitteln gegen Gastwirt nach Infektionskette

Von Thomas Waetke 23. Mai 2020

Im niedersächsischen Leer haben sich mindestens 18 Personen durch einen Restaurantbesuch mit dem Coronavirus infiziert.Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Lokals waren knapp 40 Personen dort. Die zuständigen Behörden gehen derzeit Hinweisen von Zeugen nach, dass man sich nicht an die Hygieneregeln gehalten habe. So hatten sich auch Zeugen gemeldet, die nicht auf dem vom Restaurant beim Gesundheitsamt eingereichten Anwesenheitslisten standen.

Dieser Vorfall zeigt nicht nur, wie fragil die „Sicherheit“ vor Neuinfektionen ist. Und wie hoch auch die Verantwortung der Gewerbetreibenden ist, auch wirklich die Hygieneregeln einzuhalten.

Hinweis
Ein Tipp: Dokumentieren Sie Ihre Maßnahmen! Machen Sie Fotos, en Video, halten Sie die Maßnahmen auch schriftlich fest. Denn für den Fall der Fälle können Sie dann belegen, alles richtig gemacht zu haben. Gerne unterstützen wir Sie bei Fragen zu den Hygieneregeln, oder eben auch der Beweissicherung. Schicken Sie uns eine E-Mail an info@eventfaq.de

An dem Vorfall sieht man aber auch, dass Mängel bei der Umsetzung der Hygieneregeln schnell auffallen: Spätestens, wenn es zu einer Infektionskette kommt und Besucher oder Mitarbeiter sich bei Ärzten oder Gesundheitsbehörden melden. Bemerkenswert: In dem Fall hatten sich auch Restaurantbesucher bei den Behörden gemeldet, die gar nicht auf den Anwesenheitslisten standen – diese sollen ja gerade die rasche Rückverfolgbarkeit und Eingrenzung der betroffenen Personen ermöglichen.

 

Urheberangabe für das/die Foto(s) (Symbolfoto):